Synchrotron

synchrotron

„Ich bin abhängig von meinem Partner und kann ohne ihn nicht leben.“
„Ich will mich nicht festlegen.“
„Ich bin nur noch aus Pflichtbewusstsein mit meinem Partner zusammen.“

Wie sehen die Beziehungen zwischen Produkten und Marken und ihren Konsumenten aus? Welche Bedeutungen werden ihnen beigemessen? Was schwächt diese Beziehungen?
Und vor allem: wie werden sie langfristig gestärkt?

Für die Tageszeitung taz gehen wir diesen Fragen nach und präsentieren Lösungen.
Lösungen, die als Leser-Blatt-Bindungsmaßnahmen konzipiert sind.

Leser-Blatt-Bindung ist angesichts schrumpfender Auflagen und Reichweitenrückgängen eines der wichtigsten strategischen Ziele vieler Zeitungsverlage. Die Unsicherheit ist groß, und klassische Customer-Relationship-Management-Technologien scheitern am mangelnden „Customer Knowledge“ der Verlage.

Am 11. Juni 2008 präsentieren wir die Ergebnisse unserer Diplom-Projektarbeit im
Studiengang „Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation“ der Universität der Künste Berlin. Wir wenden an, was allzu oft nur eine Worthülse bleibt: Menschen haben Beziehungen zu Marken und Produkten, und sie gehören zu ihren direkten und alltäglichen Einflussgrößen.

Mehr zu uns und Kontakt: www.synchrotronberlin.com