Ein Fünffacher Lutz für softgarden

„Ein Projekt, das es gar nicht geben dürfte, für Probleme, die noch gar nicht existieren.“

Verwirrt? Gut so! Am Montag den 18.05.2009 wird der fünffache Lutz versuchen Licht ins Dunkel zu bringen und sein Bachelor-Projekt für „softgarden“
vorstellen. Die Präsentation findet um 12.00 Uhr im Georg-Neumann-Saal der Universität
der Künste Berlin am Einsteinufer statt.
Seit 2001 bietet die „softgarden-GmbH“ systemgestützte Bewerber-management-Systeme für mittelständische bis große Unternehmen an. Bei Bewerbungsvolumen von bis zu mehreren hundert Bewerbungen in der Woche haben viele Unternehmen die Vorteile einer digitalen Verwaltung und Weiterverarbeitung erkannt. Die E-Recruiting Systeme von „softgarden“ bieten Unternehmen zeitgemäße und sinnvolle Lösungen, um dem Bewerbungsvolumen Herr zu werden.
Für den fünffachen Lutz bestand die Aufgabe darin, die Markenbekanntheit von „softgarden“ bei den Kunden zu erhöhen und sich im Anbietermarkt von E-Recruiting Software zu positionieren. Dafür wurden Fremd- und Selbstbild von „softgarden“  bei Kunden, Personalern und Experten erforscht. Die interne und externe Kommunikation sowie die Markenstrategie wurden nach Schwächen durchleuchtet, um eine neue Markenstrategie sowie die kreative Umsetzung erstellen zu können.
Ach so, hinter dem fünffachen Lutz verbergen sich natürlich auch Gesichter: Jan Schmiedgen, Deniz Ficicioglu, Christoph Schmid und Lars Baldermann – ja, das waren jetzt nur vier, aber dieses Geheimnis lüften wir ein anderes Mal.

Weitere Infos unter www.ff-lutz.de