Unternehmensgruppe Theo Müller

Eine schöne Geschichte über jungformat

Das hier, das ist jungformat.

Die kommen aus Berlin. Gerade machen sie ein studentisches Projekt.

Sie haben mal so eine Kettenmail bekommen, die liest sich genauso wie dieser Text hier. Klingt komisch, ist aber so. Diese Kettenmail kennen auch schon viele andere. Die ist alt und stimmt gar nicht, wird aber trotzdem verschickt. Und weil da so böse Sachen drin stehen und böse Sachen nicht gut sind, wollen sie was dagegen machen. Darüber freuen sich alle, besonders die Unternehmensgruppe Theo Müller. Um die geht es da nämlich.

Also helfen die sechs Studenten der Unternehmensgruppe und machen einen Plan, damit keiner der alten Kettenmail mehr glaubt und man die Müllermilch wieder mehr mag. Dafür haben sie sechs Monate Zeit, das ist ein halbes Jahr. Und weil das so viel Arbeit ist, sollen das alle sehen. Und was machen die Studenten dann? Sie halten auf einer großen Bühne eine große Präsentation. Das können die richtig gut, mussten die im Studium schon immer machen.

Am Donnerstag, den 20. Mai 2010 geht es los. Um 13.00 Uhr im Georg-Neumann-Saal, das ist zur Mittagszeit.

Da lachen sie, die Studenten.