Initiative Pro Recyclingpapier

Intiative_pro_recyclingpapier

Ein Kommunikationsprojekt von “fünf hoch fünf”

Eine Imagekampagne für Recyclingpapier

Schwere Zeiten für Recyclingpapier – alle kennen es, keiner mag es, niemand benutzt es. Dabei hätten wir es alle nötig.

Der weltweite Bedarf an Papier steigt und Ressourcen werden immer knapper. Die Verarbeitung von Altpapier zu Recyclingpapier leistet einen unverzichtbaren Beitrag für die Umwelt.

Nichtsdestotrotz – Recyclingpapier ist grau und unbeliebt. Die Akzeptanz ist seit der Öko-Welle in den 1980/90er Jahren drastisch gesunken. Der Medienrummel um das einst so angesagte und bedeutsame Papier ist in unserer heutigen Erlebnisgesellschaft verstummt.

Um dem Papier neuen Glanz zu verleihen, entwickelten fünf Studenten der Geselllschafts- und Wirtschaftskommunikation eine Imagekampagne für das in Vergessenheit geratene Produkt. Ein halbes Jahr lang forschte, plante und kreierte das Team für seinen Auftraggeber, die Initiative Pro Recyclingpapier. Die Wirtschaftsallianz gründete sich im August 2000. Sie zählt heute 21 namhafte Mitglieder, wie zum Beispiel Steinbeis Temming Paper, Deutsche Lufthansa, Deutsche Post u.a. Ziel des Zusammenschlusses ist es, den Einsatz von Recyclingpapier im Officebereich zu fördern. Die Initiative (unter organisatorischer Federführung der Agentur Burson-Marsteller) leistet intensive Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit und bat das Studententeam für eine Kampagne im nächsten Jahr um Unterstützung.

Die Projektgrupe präsentiert ihre Ergebnisse am 21. November 2006 um 11:30 Uhr im KOSMOS in der Karl-Marx-Alllee 131a.

Recyclingpapier – der Weisheit letzter Schluss! (für Jana)

Kontakt

Prof. Dr. Franz Liebl

Professor für Strategisches Marketing
franzl(at)udk-berlin.de