Berlin – City of Cinema

apparat

Berlin bewirbt sich um die Auszeichnung UNESCO City of Cinema. Damit verbunden ist die Aufnahme ins internationale Creative Cities Network der UNESCO. Es dient dem Erfahrungs- und Innovationsaustausch der teilnehmenden Städte. Die Hauptstadt hat als City of Cinema–Kandidat ihren Teil beizutragen: Ihre Kinolandschaft und Kinogeschichte ist so vielgestaltig wie der Begriff Cinema selbst.

Über hundert Vorführstätten, von Programmkino bis Multiplex, von Hinterhofleinwand bis zum traditionsreichen Lichtspielhaus, formen eine in Deutschland einzigartige Programmauswahl. Meisterwerke der Filmgeschichte, internationale Produktionen am Standort und ein junger Filmnachwuchs machen Berlin zur deutschen Kinohauptstadt.

Im Auftrag der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen und in Kooperation mit der Medienboard Berlin-Brandenburg, der AG Kino, dem Hauptverband der Deutschen Filmtheater, sowie der Yorck- und der CineStar-Gruppe entwickelt die apparat GbR die UNESCO-Bewerbung Berlins, eingebettet in eine Kommunikationskampagne zur Stärkung der Berliner Kinolandschaft.

Die apparat GbR sind: Laura Paradiek, Gerold Marks, Franziska Latell, Nadine Kötz, Steffen Krämer und Marc Holtbecker.

Kontakt:
apparat GbR
Manteuffelstr. 47
10999 Berlin

E-Mail-Adresse: berlin(at)city-of-cinema.de