Modul 06 Grafikdesign und Präsentation/Rhetorik

Studienbereich:

Verbale Kommunikation/Audiovisuelle Kommunikation

Modulbeauftragte/r:

Prof. Dr. Thomas Düllo

Das Modul umfasst methodische Grundlagen, auf welche die beiden Studienbereiche Verbale Kommunikation und Audiovisuelle Kommunikation zurückgreifen. Hierunter fallen insbesondere Grundlagen der Rhetorik und Präsentation sowie des Grafikdesign. Im Einzelnen geht es dabei u.a. um folgende Inhalte:

  • Theorie und Praxis der Rhetorik
  • Entwicklung von Vortragsstilen und -strategien
  • Grundlagen der Konzeption und Dramaturgie von Präsentationen
  • Grundlagen der fotografischen Gestaltung
  • Grundlagen des Grafik-Design
  • Typografie und Layout
  • Aufbau und Funktionsweisen visueller Medien und deren Gebrauch

Lehrformen / Modul-Elemente:

  • Übung: Kommunikationsgestaltung mit unterschiedlichen Medien (2 LP)
  • Übung: Rhetorik (2 LP)
  • Übung: Präsentation (2 LP)

Qualifikationsziele:

  • Kenntnis von rhetorischen Ausdrucksmitteln
  • Kenntnis von Vortragsstilen und Strategien
  • Fähigkeit zum freien Vortrag
  • Grundlagenkenntnisse der Fotografie
  • Grundlagenkenntnisse Grafik-Design
  • Grundlagenkenntnisse des Informationsdesigns
  • Grundlagenkenntnisse Typografie und Layout
  • Fähigkeit zur Konzeption und Durchführung von Präsentationen mit und ohne Unterstützung technischer Medien

Teilnahmevoraussetzungen:

keine

Kriterien für die Vergabe von Leistungspunkten:

Erfüllung von Aufgaben

Leistungspunkte und Noten:

6 LP; unbenotet. Das Modul ist erfolgreich absolviert, wenn die Aufgaben erfüllt sind.

Notengebung gem. § 11 PrüfO

Moduldauer: 2 Semester

Semester: 1.-2.

Arbeitsaufwand:

  • Je Übung 30 Std. Präsenz, 30 Std. Nachbereitung
    (gesamt: 90 Std. Präsenz, 90 Std. Nachbereitung)

Grafikdesign

Alle Infos über das Proseminar können Sie in der PDF abrufen:

grafikdesign_Inhalte

Informationsdesign

Sie lernen Informationen ansprechend und übersichtlich und vor allem interessant aufzubereiten.

Visuelle Narration

In der Visuellen Narration beschäftigen wir uns mit den Möglichkeiten und Grenzen des Erzählens mit Bildern. Wir untersuchen die gestalterischen Mittel, mit denen erzählerische Inhalte sowohl im Einzelbild wie auch in statischen (z. B. Graphic Novel) und dynamischen (Film) Bildsequenzen umgesetzt werden. Die theoretische Grundlage liefern Texte der Narratologie, Wahrnehmungspsychologie und Filmtheorie. In praktischen Übungen wird das erworbene Wissen zur Anwendung gebracht und Ansätze zu einer eigenen Methode visueller Narration entwickelt.

Fotographie & Licht

“Wo viel Licht ist, ist starker Schatten”
Johann Wolfgang von Goethe

Thema dieses Seminars ist die Lichtquelle selbst und der Schatten, den sie wirft.
Nach einer anschaulichen Einführung und gemeinsamen Bild-Analysen zu unterschiedlichen Lichtquellen bzw. Möglichkeiten der Lichtführung im fotografischen Bild werden Sie in kleinen Arbeitsgruppen eigenständige Konzeptionen und Umsetzungen zum Spannungsfeld zwischen Licht und Schatten erarbeiten – unter Berücksichtigung ästhetischer sowie inhaltlicher bzw. narrativer Gesichtspunkte.

Bitte bringen Sie wenn möglich bereits zum ersten Termin eigenes Kamera-Equipment mit.
Spiegelreflex-Kameras mit Festbrennweiten oder Zoom-Objektiven sind erwünscht.
Es können bedingt – bei vorheriger Anmeldung – auch Kameras im Medienlabor ausgeliehen werden.