Zwischen Vereinsmeierei in der WG-Küche und Medienimperium – Ein LGBT-Verlag und seine Wahrnehmung

001_001_Cover_U1.ps

Der Verlag, in dem die Siegessäule und L-MAG erscheinen liegt in der Wahrnehmung von außen irgendwo zwischen WG-Küchentisch und Medienimperium. Wir machen Medien mit klarem Szene-Bezug, aus der Szene heraus, engagiert und basisnah, aber dennoch sind wir professionell und müssen auch kommerziell erfolgreich sein, weil wir vollberuflich von unserer Arbeit leben und überleben müssen. Die Siegessäule gilt als „Schlachtschiff“ der Homosexuellen-Bewegung und ist die bekannteste Zeitschrift ihrer Art in Deutschland, daneben verlegen wir auch L-MAG, Das Magazin für Lesben — alle kennen es, aber nur wenige lesen bzw. kaufen es. In einer Zeit wo alle „queer“ sein wollen, scheint eine Zeitschrift für Lesben nur schwer zu seiner Zielgruppe durchzudringen.

Die Siegessäule ist Berlins auflagenstärkstes Stadtmagazin (verteilt kostenlos, monatlich an über 700 Stellen in einer monatlichen Auflage von durchschnittlich 55.000 Exemplaren), allein finanziert durch Werbeanzeigen. Sie existiert seit 1984, zunächst als „Berlins Monatsblatt für Schwule“, heute als „We are queer Berlin“, Deutschlands einziges LGBT-Magazin in dieser Form und zugleich klassisches Stadtmagazin mit über 1.000 Terminen für Kultur über Nachtleben. Zugleich hat die Webseite siegessaeule.de im Schnitt 320.000 Zugriffe im Monat.
L-MAG, Das Magazin für Lesben, erscheint seit 2003 zweimonatlich zum Preis von 4.50 Euro mit 84 Seiten in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist das einzige Magazin seiner Art im deutschsprachigen Raum. Es hat derzeit circa. 5.500 Abonnentinnen und eine Druckauflage von ca. 15.000 Stück. Die Webseite l-mag.de mit eigenen, heftunabhängigen Inhalten hat 170.000 Zugriffe im Monat.

Beide Zeitschriften werden publiziert im unabhängigen Verlag Special Media SDL GmbH.
www.siegessaeule.de, www.l-mag.de

Wir suchen nach der richtigen Wahrnehmung unserer Arbeit und der Medien-Produkte und dem richtigen Bild nach außen. Wir suchen eine Handreichung, die eine klare Botschaft nach außen trägt, wer wir sind, was wir machen und für wen.
Ziele:
– Klareres Profil der Marke(n) und des Verlags dahinter
– Genauere Bestimmung der Zielgruppe (Nutzen für Leser_innen, Kaufmotivation)
– Mehr Reichweite für Heft und Webseite
– Mehr Anzeigen und Abos
– Unter dem Markennamen veranstaltete Events mit klarem Zielpublikum

Eine genauere Zielbestimmung würden wir gern mit der interessierten Gruppe entwickeln –

Wir bieten Arbeitsmöglichkeiten und Nutzung unserer Infrastruktur in unseren Verlagsräumen in Berlin-Kreuzberg am Kottbusser Tor.

Der Verlag, in dem die Siegessäule und L-MAG erscheinen liegt in der Wahrnehmung von außen irgendwo zwischen WG-Küchentisch und Medienimperium. Wir machen Medien mit klarem Szene-Bezug, aus der Szene heraus, engagiert und basisnah, aber dennoch sind wir professionell und müssen auch kommerziell erfolgreich sein, weil wir vollberuflich von unserer Arbeit leben und überleben müssen. Die Siegessäule gilt als „Schlachtschiff“ der Homosexuellen-Bewegung und ist die bekannteste Zeitschrift ihrer Art in Deutschland, daneben verlegen wir auch L-MAG, Das Magazin für Lesben — alle kennen es, aber nur wenige lesen bzw. kaufen es. In einer Zeit wo alle „queer“ sein wollen, scheint eine Zeitschrift für Lesben nur schwer zu seiner Zielgruppe durchzudringen.

Die Siegessäule ist Berlins auflagenstärkstes Stadtmagazin (verteilt kostenlos, monatlich an über 700 Stellen in einer monatlichen Auflage von durchschnittlich 55.000 Exemplaren), allein finanziert durch Werbeanzeigen. Sie existiert seit 1984, zunächst als „Berlins Monatsblatt für Schwule“, heute als „We are queer Berlin“, Deutschlands einziges LGBT-Magazin in dieser Form und zugleich klassisches Stadtmagazin mit über 1.000 Terminen für Kultur über Nachtleben. Zugleich hat die Webseite siegessaeule.de im Schnitt 320.000 Zugriffe im Monat.
L-MAG, Das Magazin für Lesben, erscheint seit 2003 zweimonatlich zum Preis von 4.50 Euro mit 84 Seiten in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist das einzige Magazin seiner Art im deutschsprachigen Raum. Es hat derzeit circa. 5.500 Abonnentinnen und eine Druckauflage von ca. 15.000 Stück. Die Webseite l-mag.de mit eigenen, heftunabhängigen Inhalten hat 170.000 Zugriffe im Monat.

Beide Zeitschriften werden publiziert im unabhängigen Verlag Special Media SDL GmbH.
www.siegessaeule.de, www.l-mag.de

Wir suchen nach der richtigen Wahrnehmung unserer Arbeit und der Medien-Produkte und dem richtigen Bild nach außen. Wir suchen eine Handreichung, die eine klare Botschaft nach außen trägt, wer wir sind, was wir machen und für wen.
Ziele:
– Klareres Profil der Marke(n) und des Verlags dahinter
– Genauere Bestimmung der Zielgruppe (Nutzen für Leser_innen, Kaufmotivation)
– Mehr Reichweite für Heft und Webseite
– Mehr Anzeigen und Abos
– Unter dem Markennamen veranstaltete Events mit klarem Zielpublikum

Eine genauere Zielbestimmung würden wir gern mit der interessierten Gruppe entwickeln –

Wir bieten Arbeitsmöglichkeiten und Nutzung unserer Infrastruktur in unseren Verlagsräumen in Berlin-Kreuzberg am Kottbusser Tor.

Kontakt: manuela.kay@specialmedia.info