GWK-Schau

Bei den Projektpräsentationen des Studiengangs Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation (GWK), zeigen die Studierenden die von ihnen entwickelten Kommunikationskampagnen der Öffentlichkeit. Während des fünften und sechsten Semesters erarbeiten Gruppen von vier bis sechs Studierenden zu selbstgewählten Problemstellungen kreative Lösungen – häufig für akquirierte Auftraggeber aus Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch für künstlerische Projekte oder im Rahmen von eigens gegründeten Start-ups. Wir zeigen fünf der besten und interessantesten des aktuellen Jahrgangs.

Programm
17.00 Uhr: Einlass
17.15 Uhr: Eröffnung durch den Präsidenten der Universität der Künste, Prof. Martin Rennert
Moderation: Prof. Dr. Stephan Porombka
Ende ca. 20.15 Uhr

Es präsentieren:
Refugee Board – Entwicklung eines Dachverbands der Flüchtlingsorganisationen in Berlin
Futur III – Entwicklung eines Formats über Virtualität und Vergänglichkeit
Effi Beißt: netzpolitik.org – Finanzierung von Netz-Journalismus
270° – Eine strategische Neuausrichtung des Melt! Festivals
Hyperbole TV – Entwicklung eines Fernsehformats für ZDFneo

Informationen auch unter https://www.facebook.com/events/1096112723793534

Die Publikumsjury besteht aus zwei Studierenden und zwei Alumni. Gemeinsam wird die Jury alle GWK-Projektpräsentationen in der Woche vom 23.-27. Mai sichten. Am Abend des 27. Mai wird der Große Preis an die beste Projektgruppe verliehen.

Die Jury

Blach

gregor c. blach, Juryvorsitzender, gebürtiger Frankfurter, Kommunikationsprojekt zur Sammlung Prinzhorn, GWK-Abschluss 1998, Mitgründer der studentischen Kommunikationsagentur Töchter + Söhne GmbH an der UdK Berlin, 1999-2001 Berater bei DDB, seit 2002 Gründer und Geschäftsführer der Agentur WE DO communication GmbH, Berlin.

Diringer

Laura Diringer studiert im vierten Semester GWK. Neben ihrem Engagement im Fachschaftsrat des Studiengangs zeigt sie großes Interesse am Journalismus und absolvierte bereits vielfältige Praktika in TV-Sendern wie dem ZDF oder der Deutschen Welle.

Kampfmann

Lukas Kampfmann, Kommunikationsprojekt für den Personalvermittler Randstad. Nach dem GWK Bachelor gründete er im Jahr 2011 das Mobile Start-up Mentor sowie die Digitalagentur Midnight, die 2015 an Factory Berlin verkauft wurde. Heute Chief Marketing Officer der Factory Berlin, einer Innovations-Gemeinschaft, die Startups und Konzerne zusammenbringt und einen 12.000 qm großen Campus in Berlin betreibt.

Bildschirmfoto 2016-05-13 um 19.41.01

Leonard Pelz studiert im zweiten Semester GWK. Er absolvierte nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr in Buenos Aires und anschließend Praktika u.a. im Deutschen Theater und bei der Berlinale.