Modul 104 (Pflicht) – Orientierungsmodul

Einführung in den Bereich Kreation und Interaktion (Theorie und Praxis der Audiovisuellen Medien)

Studienbereich:

Kreation und Interaktion

Modulbeauftragte/r:

Klaus Gasteier

 

Im Modul 104 liegt der Schwerpunkt auf der Diskussion der Wechselbeziehungen zwischen den kulturellen und technischen Aspekten audiovisueller Medien, audiovisueller Kommunikation und ihrer Schnittstellen.

Geschichte und Theorien der Medien werden dabei ebenso berücksichtigt wie diverse Felder der gestalterischen Praxis mit Medien (Kunst und Design, Public Relations, Werbung, Schnittstellen medialer Interaktion, Interfacetechnologien, Social Media) und der Organisation, Aufbereitung und Gestaltung von Information.

Lehrformen / Modul-Elemente:

Hauptseminar (5 LP)

Qualifikationsziele:

Folgende Gebiete sind Gegenstände des Moduls:

  • Aktuelle Aspekte der audiovisuellen Kommunikation und sozialer Medien
  • Erscheinungsformen asthetischer,technischer und struktureller Wechselbeziehungen
  • Theorie und Geschichte audiovisueller Apparate und Information
  • Theorien der Schnittstelle und Filmtheorien
  • kompetitive Aspekte medialer Kommunikation
  • Konzeption und Gestaltung unter wandelnden Distributions- und Rezeptionsformen;
  • Interaktivitat und Kollaboration, Gestaltung linearer und nonlinearer Information und Medien

angestrebte (Kern-)Kompetenzen:

  • Fähigkeit zur gesellschaftlich-kulturellen Reflexion im Bereich der gestalterischen Kreation
  • Fähigkeit, den Variantenreichtum medialer Kommunikation zu erfassen, zu beschreiben und zu analysieren
  • Kompetenz, multiperspektivisch Kommunikate aus dem Kontext von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu analysieren und zu gestalten
  • Kompetenz, die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeit in diversen Kontexten zu adaptieren
  • Fähigkeit der kreativen Transferleistung für zielgerichtete Gestaltung

Teilnahmevoraussetzungen:

keine

Kriterien für die Vergabe von Leistungspunkten:

  • aktive Teilnahme am Seminar und Reflexion der Seminarinhalte und vorgestellter Materialien
  • abgeleitete kreative Konzeption und Entwicklung eigener Anwendungsszenarien (Gruppenarbeit)

Modulabschluss

  • öffentliche und gestalterisch/audiovisuell aufbereitete Präsentation daraus entstandener Konzepte und Prototypen am Seminarende (20 Min./Gruppe) inkl. Dokumentation

Leistungspunkte und Noten:

5 LP
Notengebung  gem. § 11  PrüfO

Semester: 1

Arbeitsaufwand:

Hauptseminar: 30 Std. Präsenz, 90 Std. Vor- und Nachbereitung, 30 Std. Prüfung

Moduldauer: 1