Prof. Dr. Christian Blümelhuber

Professor für Strategische Organisationskommunikation

Blumelhuber

Professor für strategische Organisationskommunikation (seit 2013) | InBev Ballet Latour professeur d´Euromarketing, Université Libre de Bruxelles (2006-2013) | Promotion zum Dr oec publ an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2000) | Lehrstuhlvertreter bzw. Visiting Professor an der Technischen Universität München, der Virginia Tech University, Blacksburg, der Open University Ho Chi Minh City, der Hochschule für Fernsehen und Film, München und der Université Aix en Provence.

Co-Entwickler und -Erfinder zweier Sportarten (SoccaFive | J-Tennis / heute Mickey´s Tennis) und mehrerer Forschungsmethoden (z.B. Vnipping | Associative Networks for Market Segmentations)

Veröffentlichungen zu Marken und Marketing, Konsum und Kultur u.a. in Marketing Science | Journal of Business Research |  Journal of Consumer Behavior | Marketing Journal of Research and Management | … und nicht zu vergessen das Handbuch Handwerks-Marketing.

Aktuell forscht Christian über Serien | Spiele | Strategien | Kommunikation | Konsum-Kontexte | Kreuzfahrten. Er schreibt mit BIC-Stiften, mag spektakuläre Hotels und findet durchdesignete Marken todlangweilig.

www.bluemelhuber.de

Ausgewählte Publikationen
  • Nachhalting, Kundenorientiert, Authentisch: Der Schleier der Marketing Correctness, in: Ästhetik & Kommunikation 2014: 162.
  • Die Guten, die Bösen und die Hässlichen, in: absatzwirtschaft Marken 2013, S. 2-6.
  • Ausweitung der Konsumzone: Wie Marketing unser Leben bestimmt. Frankfurt/New York 2011 (Campus Verlag)
  • Associative Networks: a New Approach to Market Segmentation, International Journal of Market Research, 2011: 53;2, S. 1-22  [zusammen mit Celine Brandt & Charles Pahud]
    (ausgezeichnet mit der Silver Medal der „Marketing Research Society“ (2011)
  • One strike and you are out: How one transgression can be fatal to a company/brand´s consumer perceived ethicality, Journal of Business Research, 2011: 64, S. 131-141 [zusammen mit Katja Brunck].
  • SERIELL. Über das Basisprinzip der Modernen Moderne, Berlin 2010 (Parodos Verlag).
  • und tschüss, Mr. Kotler?, in: absatzwirtschaft, Sondernummer 2010, S. 16-20.
  • Consumers´ Transformations in a liquid society: introducing the concepts of autobiographical concern and desire assemblage, Journal of Consumer Behaviour, 2010: 9, Mar-Ap, S. 126-138 [zusammen mit Pilar Rojas].
  • The Impact of Un/Ethical Corporate Conduct on Consumers´ Ethical Perceptions – A Multidimensional Framework , Advances in Consumer Research, 2010: 37 [zusammen mit Katja Brunck].
  • Compensatory Consumption when saying Good-Bye, Advances in Consumer Research, 2010:37 [zusammen mit Pilar Rojas].
  • Cross-National Logo Evaluation Analysis: An Individual-Level Approach, Marketing Science, 2009:. 28, 5, S. 968-985, [zusammen mit Ralf van der Lans, et al.]
  • Grounded Theory, in: Theorien und Methoden der Betriebswirtschaft, hrsg. v. Manfred Schwaiger & Anton Meyer, Vahlen 2009, S. 401-415. [zusammen mit Anton Meyer & Fabian Göbel].
  • Everybody´s Darling: The Target Groups of a Brand, in: The Brand Experience: Handbook on Brand Management, ed by Bernd Schmitt, Northhampton: Elgar 2009, pp 99-109 [zusammen mit Anton Meyer & Benjamin Brudler].
  • Medienmenschen als Quellen von Botschaften, in: Medien im Marketing, hrsg. v. Andrea Gröppel-Klein & Claas C Germelmann, Gabler 2009, S. 317-342 [zusammen mit Tobias Schnitzer].
  • Zum Einfluss der kognitiven Entwicklungsstufe auf die relative Bedeutung von Exemplern und Beliefs – ein Beitrag zur intraindividuellen Variabilität von Markenassoziationen, in: Impulse für die Markenforschung und Markenführung, hrs. v. C Baumgarth, G. Kelemci & B Certioglu. Gabler 2009, S. 65-86  [zusammen mit Ursula Raffelt & Anton Meyer]
  • Experiencing the Past during Transformations in Life. CEB Working paper 2009: 9/52 (zusammen mit Pilar Rojas)
  • The Moderating Role of Consumer Knowledge in Evaluations of Brand Alliances, Marketing Journal of Research and Management, 2007: 1, S. 5-16 [zusammen mit Christoph Koestring]
  • Extending the View of brand Alliance Effects: An Integrative Examination of the Role of Country of Origin, International Marketing Review, 2007: 24, 2. S. 427-434 [zusammen mit Carl Jay Lambe & Larry Carter]
  • Goodby and good luck, Mister Kotler, in: Expertise, 2007:1, S. 36-40.
  • Fehler Des Quellengedächtnisses Grundlagen und empirische Ergebnisse, in: Marketing ZFP, 2006: 2, S. 79-98. [zusammen mit Tobias Schnitzer].
  • Learning from Love and Pornography, in: Sex Sells.?, hrsg. v. Hans-Uwe Köhler, Gabal 2006, S. 21-27.
  • Gefahren von innen (Fallstricke in der Markenführung), in: Wo lauern Gefahren für die Marke? Markendialog 2006, hrsg. v. der Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens, GEM 2006, S. 13-28.
  • Ansätze für ein Marketing der Zukunft, in: Marketing 2010, hrsg. v. FGM, FGM-Verlag 2006, S. 19-29.
  • Informationsaufnahme und verarbeitung im Zeitalter der Informationsüberlastung, in: Handbuch Wirtschaftspsychologie, hrsg. v. Frey, Rosenstiel & Hoyos, Weinheim/Basel 2005, S. 143-147.
  • Parteien als Marken?! über Sinn und Unsinn, Möglichkeiten und Grenzen eines Parteien-Brandings, in Handbuch Politisches Marketing, hrsg. v. V. Kreyher, Nomos 2004, S. 187-199.
  • Visuelle Markenforschung, in: Handbuch Markenartikel, hrsg. v. Manfred Bruhn, Stuttgart 2004, S. 571-590.
  • Integriertes Markenverständnis und -management, in: Handbuch Markenartikel, hrsg. v.  Manfred Bruhn, Stuttgart 2004, S. 1365-1384, [zusammen mit Michael Maier und Anton Meyer].
  • Markenprofilierung durch Services, in: Handbuch Markenartikel, hrsg. v. Manfred Bruhn, Stuttgart 2004, S. 1631-1346 [zusammen mit Anton Meyer].
  • Informationsdienstleistungen, dienstleistungsbasierte Informationsprodukte, informationsbasierte Dienstleistungen Grundlagen und Herausforderungen im Zeitalter des e-*.*, in: Electronic Services: Jahrbuch Dienstleistungsmanagement 2002, hrsg. v. Manfred Bruhn & Bernd Stauss, Wiesbaden 2002, S. 67-91 [zusammen mit  Anton Meyer].
  • Rechte: zentrale Güterkategorie im E-Business, in: Roadmap to E-Business, hrsg. v. Marcus Schögel, Torsten Tomczak & Christian Belz, St. Gallen (Thexis) 2002, S. 168-188.
  • Entertainment und Marketing. in: Vahlens Großes Marketing Lexikon, hrsg. v. Hermann Diller, 2. Auflage, München 2001, S. 411-413.
  • Rechte-Marketing, in: Vahlens Großes Marketing Lexikon, hrsg. v.  Hermann Diller, 2. Auflage, München 2001, S. 1467-1449.
  • Dienstleistungs-Design, in: Vahlens Großes Marketing Lexikon, hrsg. v. Hermann Diller, 2. Auflage, München 2001, S. 288-292 [zusammen mit Anton Meyer].
  • Rechte: Die zentralen Wirtschaftsgüter im professionellen Sport, in: Management-Handbuch Sport-Marketing, hrsg. v. Arnold Hermanns & Florian Riedmüller, München 2001, S. 315-332.
  • Informationen: Zentrale Güterkategorie des Electronic Commerce, in: Der Handel im Informationszeitalter, hrsg. v. Dirk Möhlenbruch & Michaela Hartmann, Wiesbaden (Gabler) 2002, S. 297-312 [zusammen mit Anton Meyer & Mark Specht].
  • Echte Kundenorientierung Lands´ End, in: Customer Care Management, hrsg. v. W. Engelbach & R. Meier, Wiesbaden 2001, S. 77-92 [ zusammen mit Roland Meier & Mark Specht].
  • Rechte als zentrale Wirtschaftsgüter der e-conomy, München 2000 (FGM Verlag).
  • Relationship Marketing Success Through Investments in Services, in: Relationship Marketing, hrsg. v. T. Henning-Thurau & U. Hansen, Berlin/Heidelberg/New York 2000, S. 107-125 [zusammen mit Anton Meyer].
  • Anatomie des marketing Wie das Marketing zentrale Werte im 21. Jahrhundert schafft , in: Alles Marketing, oder was? 26. Münchener Marketing-Symposium, hrsg. v. FGM e.V., München 2000, S. 29-39.
  • Der Kunde als Co-Produzent und Co-Designer oder: die Bedeutung der Kundenintegration für die Qualitätspolitik von Dienstleistungsanbietern, in: Dienstleistungsqualität, hrsg. v. M. Bruhn & B. Stauss, 3. Auflage, Wiesbaden 2000, S. 49-70 [zusammen mit Anton Meyer & Markus Pfeiffer].
  • Quality: not just a trend, but a strategic necessity in professional sports, in: European Journal of Sport Management, 1999: 5. S. 16-32 [zusammen mit Anton Meyer].

Sprechzeitenregelung Wintersemester 2016: Die Verfügbarkeit von Sprechzeiten ist eingeschränkt. Die Studenten können sich hier zur Sprechstunde anmelden:


Jetzt buchen

 

Email: christianb@udk-berlin.de
Raum: Mie 107
Web: www.bluemelhuber.de
Anschrift Universität der Künste Berlin
Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation
Strategische Organisationskommunikation
Christian Blümelhuber
Postanschrift:
Postfach 120544
10595 Berlin
Besucheranschrift:
Raum 107
Mierendorffstraße 28-30
10589 Berlin
Sprechzeiten vor und nach den Veranstaltungen
Sprechstunden (offen, ohne Anmeldung, kurze Anliegen) werden im Kalender meiner Webseite veröffentlicht.
Ausführliche Gespräche bitte bei meiner Tutorin anmelden (mit Kurzschilderung der Thematik). Sie vereinbart dann einen Termin.

Alle Informationen gibt es auch als PDF: Christian Blümelhuber: Gesammelte Informationen

Joachim Haupt Wissenschaftlicher Mitarbeiter j.haupt@udk-berlin.de
Lara-Maria Nöh Tutorin tutoren.bluemelhuber@udk-berlin.de

 

 

Wintersemester 2016/2017 Modul 08: Ökonomisch Denken und Argumentieren
Montags 10-12, MIE402
Modul 11v: Strategische Organisationskommunikation
Montags 14-16, MIE402
Modul 102: Strategie und Organisation
Dienstags, 12-14, MIE215
Modul 324: Strategie hoch zwei
Dienstags 14-18, GRUNE 310
Material: Die Materialien zu meinen Veranstaltungen finden Sie auf meiner Webseite.
Links

www.bluemelhuber.de

preenaction: pre-lab.net

Projekte

(Mehr folgt in Kürze)

Die Unterrichtsmaterialien zu den Universitätsveranstaltungen finden Sie fortan auf meiner Webseite.