Joachim Haupt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

2017_Joachim

Joachim Haupt ist seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Künste Berlin. Dort forscht und lehrt er im Lehrgebiet für Strategische Organisationskommunikation. Sein Forschungsinteresse gilt dem Verhältnis von Kommunikation und dem Wandel von Organisationen, Institutionen und Gesellschaft. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf qualitativen Methoden. In seinem Dissertationsvorhaben erforscht er, wie Unternehmen aus dem Silicon Valley ihre gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technologischen Zukunftsvorstellungen kommunizieren und legitimieren.

Joachim Haupt studierte zunächst Germanistik und Theaterwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und anschließend Medien und Musik mit Managementschwerpunkt am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) Hannover. Journalistische Praxis sammelte er in der Onlineredaktion des Norddeutschen Rundfunks.

Sein besonderes Interesse gilt den Schnittstellen unterschiedlicher Disziplinen und Forschungsgebiete. Er ist Mitinitiator der Plattform „Interface Critique“ und Gründungsmitglied der „Gesellschaft für Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung“.

Haupt, J., & Mehnert, W. (Im Druck). Business Model Futures – Zur Bedeutung von Geschäftsmodellen für das Nachdenken über die Zukunft. In Shaping Future – Neue Methoden für Partizipation in Forschung und Innovation. Berlin: Fraunhofer Verlag.

Hadler, F., & Haupt, J. (Hrsg.). (2016). Interface Critique. Berlin: Kadmos.

Haupt, J. (2015). The Parallel Industry: How YouTube Transforms the Institutional Framework of the Music Industry. Vienna Music Business Research Days, Wien. Abrufbar auf researchgate.

Grünewald-Schukalla, L. (2014). Value Creation on YouTube -­ How Musicians, YouTubers and Commercial Networks Create Social, Cultural and Economic Capital. Vienna Music Business Research Days. Abrufbar auf researchgate.

Haupt, J., & Grünewald, L. (2014). Vom Produkt zum Produktionsmittel – Was Medienunternehmen von Spotify lernen können. In H. Rau (Hrsg.), Digitale Dämmerung – Die Entmaterialisierung der Medienwirtschaft. Baden-Baden: Nomos.

Haupt, J. (2017, September). Unternehmerische Zukünfte. Gehalten auf dem GMM Summer Institute, Porto.

Haupt, J., & Mehnert, W. (2017, Mai). Business Science-Fictionalized. Gehalten auf der re:publica, Berlin.

Hadler, F., & Haupt, J. (2016b, September). Human Interface Guidelines als absolute Ästhetik. Zur Wiederaneignung avantgardistischer Strategien in Googles Material Design. Gehalten auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Freie Universität Berlin.

Hadler, F., & Haupt, J. (2016a, Juni). Erst als Tragödie, dann als Farce. Gehalten auf dem Workshop Politiken des Interfaces, Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften, Potsdam.

Haupt, J. (2015c, September). The Parallel Industry: How YouTube Transforms the Institutional Framework of the Music Industry. Gehalten auf den Wiener Tagen für Musikwirtschaftsforschung, MU Wien.

Haupt, J. (2015b, Juni). Fuck the Media System. Gehalten auf der Langen Nacht der Wissenschaften, Technische Universität Berlin.

Haupt, J. (2015a, Februar). Moocs, Media, and Missiles. Gehalten auf der GWK Winterschool, Universität der Künste Berlin.

Haupt, J. (2014, Juni). YouTube-Musiker als Entwickler einer neuen Medienkultur. Gehalten auf der Jahrestagung der Sektion Professionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Technische Universität Berlin.

Grünewald-Schukalla, L., & Haupt, J. (2014, Januar). Zwischen Strategie und Emergenz: Die Produktion von Pop als non-monetäre Wertschöpfung in Musiknetzwerken. Gehalten auf der Jahrestagung der AG Populärkultur und Medien, Gesellschaft für Medienwissenschaft, Karlshochschule Karlsruhe.

Haupt, J., & Grünewald-Schukalla, L. (2013, November). Der Wandel des „Sharens“ von Musik im Kontext von Medienentwicklung und Entmaterialisierung als Beispiel für die Veränderung strategischer Herausforderungen von Medienunternehmungen. Gehalten auf der Jahrestagung der Fachgruppe Medienökonomie, Deutsche Gesellschaft für Publizisitik und Kommunikationsforschung, Ostfalia Hochschule Salzgitter.

Sprechstunde immer Mittwochs von 16-17 Uhr. Die Anmeldung erfolgt über E-Mail.
j.haupt@udk-berlin.de