Prof. Dr. Franz Liebl

Professor für Strategisches Marketing

Liebl2

Strategisches Marketing

Der ‘unmanageable consumer’ regiert. ‘Multioptionale Konsumenten’ oder ‘Fragmentierung der Märkte’ lauten gängige Diagnosen. Konsummuster werden immer schwerer erkennbar, Zielgruppen weisen eine immer geringer werdende Halbwertzeit auf und einmal erzielte Wettbewerbsvorteile werden flüchtig. “Strategisches Marketing” entwickelt daher Methoden, um die Vorstellungswelten von Konsumenten zu erfassen und daraus Maßnahmen für die Weiterentwicklung eines Geschäfts abzuleiten.

Gleichzeitig gilt es, herkömmliche Ansätze des strategischen Managements unter den Bedingungen hochgradig komplexer Märkte weiterzuentwickeln. Überlegungen zu Positionierung und Kompetenzentwicklung müssen ergänzt werden durch neue strategische Konzepte zur Analyse des turbulenten Unternehmensumfelds und eine neue Sichtweise auf Strategie: Denn Wettbewerbsvorteile lassen sich nur noch erzielen und zukünftig sichern, wenn es gelingt, neue Märkte zu generieren, neue Spielregeln im Wettbewerb zu etablieren und neue Business-Designs, die Wert schaffen, zu entwickeln. An solchen Konzepten arbeitet “Strategisches Marketing” und begleitet deren Umsetzung in die Praxis.

Geb. 1960, 1981–1986 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München; 1986–1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Systemforschung der Universität München, von 1990–1994 dort stellvertretender Institutsleiter; Promotion zum Dr. oec. publ. im Jahre 1991; Habilitation im Fach BWL 1994 mit einer Arbeit über Strategische Früherkennung und Trendforschung.

Von Oktober 1994–Oktober 1998 Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine und Quantitative Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsfakultät der Universität Witten/Herdecke, bis August 2005 dort Inhaber des Aral Stiftungslehrstuhls für Strategisches Marketing.

Seit September 2005 Professor für Strategisches Marketing an der Universität der Künste Berlin. Forschungs- und Beratungsschwerpunkte: Strategisches Management, Issue-Management, Business-Design, sowie Marketing unter Bedingungen gesellschaftlicher Individualisierung.

1985 Preis der Deutschen Gesellschaft für Operations Research für eine Diplomarbeit über Datennetze. Seit 1983 Veröffentlichungen zu den Themen Jugendkultur, Subkultur und experimentelle Musik. Von 1982–1990 Inhaber eines Tonträger-Labels und ‑Vertriebs für experimentelle Musik.

Seit 1982 Teilnahme an Mail-Art- und Mail-Music-Projekten; seit 1995 Aufführung von Theorie-Performances in der Reihe “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung”.

Seit 1998 regelmäßiger Kolumnist für Wirtschaftsmagazine. Herausgeber der beiden Buchreihen “Erlebniswelten” und “Cognitive Strategy Concepts”; letzte Bücher: “Cultural Hacking: Kunst des Strategischen Handelns” (Springer Wien/New York) und Strategie als Kultivierung: Grundlagen – Methoden – Prozesse (Logos Verlag; beide zusammen mit Thomas Düllo).

2017

Liebl, F.: Zeitgenössisches Strategisches Marketing: Eine Programmatik; in: Blümelhuber, C.; Düllo, T.; Liebl, F. (Hg.): GWK 001 – 2017; UdK Verlag : Berlin 2017; S. 232–261

Blümelhuber, C.; Düllo, T.; Liebl, F. (Hg.): GWK 001 – 2017; UdK Verlag : Berlin 2017; 264 S.

Liebl, F.: Komplexität ist kein Luxus; in: Imig, J.: Die Erschließung neuer Konsumenten-Welten: Zur strategischen Analyse des Gebrauchs neuer Artefakte; Logos Verlag : Berlin 2016; S. vii–ix

Liebl, F.: Avant-Goût: Vorüberlegungen zu einer Theorie der Experience Innovation; in: Düllo, T.; Haensch, K. D.; Dellasega, E. (Hg.): texturen Nr. 3 – Essen, UdK Verlag : Berlin 2016; S. 187–232

2016

Liebl, F.: Strategisches Marketing in der Innovationsgesellschaft; in: Rammert, W.; Windeler, A.; Knoblauch, H.; Hutter, M. (Hg.): Innovationsgesellschaft heute: Perspektiven, Felder und Fälle; Springer VS : Wiesbaden 2016; S. 175–192

Liebl, F.; Düllo, T.: Pränovation; in: GDI Impuls, Vol. 34, #1, 2016; S. 68–75

2015

Liebl, F.; Düllo, T.: Strategie als Kultivierung: Grundlagen – Methoden – Prozesse; Logos Verlag : Berlin 2015; 517 + xi S.

Liebl, F.; Walter, S.: Geschichten und Diskurse: Eine neue Perspektive für die strategische Markenführung; in: Blümelhuber, C.; Bartsch, S. (Hg.): Always Ahead im Marketing: Offensiv, digital, strategisch; Springer Gabler : Wiesbaden 2015; S. 287–306

2014

Liebl, F.: Formula 1: The Art of Co-Branding; in: Imesch, K. (Hg.): Hannes Schmid: Momentous; Hebei Fine Arts Publishing House : Beijing 2014; S. 46–49

Liebl, F.: Současný strategický marketing: spojení strategie, marketingu aspotřební kultury; in: Zahrádka, P. (Hg.): Spotřební kultura: historie, teorie a vyzkum; Academia : Prag 2014; S. 254–287

Liebl, F.: Strategische Subversion Wofür? – Wogegen?; in: Earnest & Algernon, #8: „Geheimsache“, 2014; S. 106–109

Liebl, F.: Strategien zur Erzeugung von Glaubwürdigkeit: Von der Erregung zum Misstrauen; in: Nikitin, B.; Schlewitt, C.; Brenk, T. (Hg.): Dokument, Fälschung, Wirklichkeit: Materialband zum zeitgenössischen Dokumentarischen Theater; Theater der Zeit : Berlin 2014; S. 135–146

2013

Liebl, F.: Künstler-Unternehmen: Management by Als-ob?, in: Ästhetik und Kommunikation. Vol. 44, #162/163, Winter 2013/2014, S. 120-122

Liebl, F.: Strategic Art: Nicht nur Kunst, sondern auch Management-Avantgarde; in: Hedinger, J.M.; Meyer, T. (Hg.): What’s Next? Kunst nach der Krise; Kadmos : Berlin 2013; S. 310-317 Online unter http://whtsnxt.net/082

Liebl, F.: Strategische Kunst – Was besagt ein Name?, in Kiefer, E. (Hg.): Borderline: Einlassungen zu Kunst und Wissenschaft; pact Publikation : Essen 2013; S. 16-21

Schwarz, J. O.; Liebl, F.: Cultural Products and Their Implications for Business Models: Why Science Fiction Needs Socio-Cultural Fiction; in: Futures, Vol. 50, June, 2013, S. 66–73

Liebl, F.: Ein Brückenschlag zwischen Kunst und Strategie; in: Morré, C. (Hg.): Green Panther_2013 Annual: Preis für kreative Kommunikation, CM Medienverlag : Graz 2013; S. 12

Liebl, F.: Orientierung ernst nehmen; in: Markenartikel, #1–2, Januar, 2013; S. 62–63

2012

Liebl, F.: A Strategic Approach to Customer Orientation; in: Zahrádka, P.; Sedláková, R. (Hg.): New Perspectives on Consumer Culture Theory and Research; Cambridge Scholars Publishing : Newcastle upon Tyne 2012; S. 118–131

Liebl, F.: Dada ist … keine Krise; in: du, Vol. 831, „96 Jahre DADA—Jubiläumsausgabe“, November, 2012, Kap. 15, S. 62–63

Liebl, F.: BLOCH: Drei Lektionen für das Strategische Management

Liebl, F.: Mobilisierung: Strategische Nutzung emotionaler Ressourcen; in: Earnest & Algernon, #2: „Laugh & Cry“, 2012; S. 134–136

Liebl, F.; Schwarz, J. O.: »Art Facts«: Zur Nutzung kultureller Originalitätsproduktion für die Strategische Frühaufklärung; in: Koschnick, W. J. (Hg.): FOCUS-Jahrbuch 2012: Prognosen, Trend- und Zukunftsforschung; München 2012; S. 276–301

Liebl, F.: Stichwort „Technologie-Frühaufklärung“; in: Achatz, R.; Braun, M.; Sommerlatte, T. (Hg.): Lexikon Technologie- und Innovations-Management; Symposion Publishing : Düsseldorf 2012; S. 344–345

2011

Schwarz, J. O.; Liebl, F.: Quellcode der Zukunft; in: GDI_impuls, #4.2011, Dezember, 2011; S. 82–87

Liebl, F.: Strategic Art, or: The Value of Contemporary Art for Management; in: International Academy of Business and Management (Hg.): Proceedings of the 11th IAMB Conference Winter 2011; Silver Spring, MD 2011; o. S.

Liebl, F.: “What Will Come (Has Already Come)” – Literatur als Exploration von Zukunft; Vorwort zu: Schwarz, J. O.: Quellcode der Zukunft: Literatur in der Strategischen Frühaufklärung; Logos : Berlin 2011; S. X–XIII

Liebl, F.: Technologie-Frühaufklärung; in: Albers, S.; Gassmann, O. (Hg.): Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement (2. Auflage); Gabler : Wiesbaden 2011; S. 99–117

Liebl, F.: Ouest-Lumière: Künstlerische Strategien des Leadership Hacking; in: Toma, Y. (Hg.): Yann Toma; éditions Jannink : Paris 2011; S. 328–329

Liebl, F.: Strategic Discourse: The Missing Link in Strategy Making; Vorwort zu: Kruse, B.: Strategic Discourse: Actors – Issues – Arenas; Logos : Berlin 2011; S. 1–3

2010

Liebl, F.: Making Sense of Trends for Managing Strategic Issues; in: International Academy of Business and Management (Hg.): Proceedings of the IAMB 2009 Fall Conference; Silver Spring, MD 2010; S. 534–539

Liebl, F.: “Fakultätsstrategie” und “Außendarstellung”; in: Priddat, B. P.; Sauerland, D. (Hg.): Freiheit aushalten: Ein Rückblick (mit Ausblick) auf die ersten 25 Jahre der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke; Metropolis : Marburg 2010; S. 23–26

Liebl, F.: Beyond Customer Satisfaction: Innovating the Concept of Customer Orientation; in: Ortega, E.; Pérez del Campo, E. (Hg.): 11th International Forum on The Sciences, Techniques and Art Applied to Marketing: Innovation and Customer Satisfaction – Best Papers Proceedings; UCM : Madrid 2010; S. 39–43

Liebl, F.: »Bricolo-Chic«: Der Bastler als Schnittstelle von Marketing, Trendforschung und Cultural Studies (aktualisierte Version); in: Göttlich, U.; Gebhardt, W.; Albrecht, C. (Hg.): Populäre Kultur als repräsentative Kultur. Die Herausforderung der Cultural Studies (2. Auflage); von Halem Verlag : Köln 2010; S. 261–289

Liebl, F.: Corporate Social Responsibility aus Sicht des Strategischen Managements; in: Raupp, J.; Jarolimek, S.; Schultz, F. (Hg.): Handbuch CSR: Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und Herausforderungen; VS Verlag : Wiesbaden 2011; S. 305–325

Liebl, F.: The Strategic Value of Art: What Strategic Management Can Learn From Leadership Hacking; in: Swiss Design Network (Hg.): Negotiating Futures – Design Fiction: 6th Swiss Design Network Conference 2010; Basel 2010; S. 68–76

Liebl, F.; Schwarz, J. O.: Normality of the Future: Trend Diagnosis for Strategic Foresight; in: Futures 2010, Vol. 42, #4, 2010; S. 313–327

Liebl, F.: The Beauty of Strategies: Die Markenwelt von Com&Com; in: Hedinger, J. M.; Gossolt, M.; CentrePasquArt Biel/Bienne (Hg.): Lexikon zur zeitgenössischen Kunst von Com&Com: La réalité dépasse la fiction; Niggli Verlag : Sulgen/Zürich 2010; S. 438–442

Liebl, F.: Stichwort “Cultural Hacking”; in: Hedinger, J. M.; Gossolt, M.; CentrePasquArt Biel/Bienne (Hg.): Lexikon zur zeitgenössischen Kunst von Com&Com: La réalité dépasse la fiction; Niggli Verlag : Sulgen/Zürich 2010; S. 30–31

Liebl, F.: Leadership Hacking: Künstlerische Strategien im Management-Kontext betrachtet – Zur Positionierung der Denkfigur “Cultural Hacking”; in: Kunstforum International, Vol. 201, März – April, 2010; S. 58–65

2009

Liebl, F.: Die Wir AG: Yann Toma und sein Unternehmen Ouest-Lumière; in: Art Value, Vol. 3, #5, 2009; S. 70–73

Liebl, F.: Making Sense of Trends for Managing Strategic Issues; in: International Academy of Business and Management (Hg.): Proceedings of the IAMB 2009 Fall Conference; 8 S.

Liebl, F.: Epilogue: Cargo Cult – Magical Thinking or Megatrend? in: Kabisch, J. (Hg.): SUPER A: Epistle to Westphalia; The Everyday Press : London 2009; o. S.

Liebl, F.; Düllo, T.; Schwarz, J. O.: “The Role of the Arts in Strategic Foresight”; in: British Academy of Management (Hg.): BAM 2009 Conference Proceedings: The End of the Pier? Competing Perspectives on the Challenges Facing Business and Management, Brighton 2009; 8 S.

Liebl, F.: „Unternehmen müssen begreifen, dass Konsum ein zweiter Akt der Produktion ist.“ Franz Liebl über Cultural Hacking, Trendforschung und die Vorstellungswelten von Kunden; in: Lufthansa Exclusive, #04/09, April, 2009; S. 30–33

Liebl, F.: Franz Liebl über erwünschte und unerwünschte Auswirkungen von Marke und Kunst auf Marken-Image, Unternehmen, Mitarbeiter und Konsumenten; in: Page, 03.2009, März, 2009; S. 037

Liebl, F.: Trendforschung: Am Anfang steht die Dunkelziffer; in: Trillium Report – Medizin Innovativ, Vol. 7, #1, März, 2009; S. 5

2008

Liebl, F.: Die Welt der UVOs: Aufstieg und Fall der Concept-Stores; in: Junk Jet, #2: The Speculative Architecture Issue, November, 2008; S. JT4

Kamps, C.; Liebl, F. (Hg.): Social Media – Wie die PR den Medienwandel verpasst. Eine Studie zum Umgang und Einsatz von Social Media durch deutsche PR-Verantwortliche; Helios Media : Berlin 2008

Liebl, F.: PR unter Bedingungen von Social Media – Nur ein Hypecycle? Vorwort zu: Kamps, C.; Liebl, F. (Hg.): Social Media – Wie die PR den Medienwandel verpasst. Eine Studie zum Umgang und Einsatz von Social Media durch deutsche PR-Verantwortliche; Helios Media : Berlin 2008; S. 9

Liebl, F.: Konsuminnovationen durch Cultural Hacking: Das Beispiel Ikea-Hacking; in: Richard, B.; Ruhl, A. (Hg.): Konsumguerilla: Widerstand gegen Massenkultur?; Campus : Frankfurt/M. 2008; S. 33–54

Liebl, F.; Nicolai, C.: Posttraditionale Gemeinschaften in ländlichen Gebieten; in: Hitzler, R.; Honer, A.; Pfadenhauer, M. (Hg.): Posttraditionale Gemeinschaften: Theoretische und ethnografische Erkundungen; VS Verlag : Wiesbaden 2008; S. 251–269

Liebl, F.: Das Neue im Trend: Über Devianz, Normalisierung und Marktkreierung; in: Priddat, B. P.; Seele, P. (Hg.): Das Neue in Ökonomie und Management: Grundlagen, Methoden, Beispiele; Gabler : Wiesbaden 2008; S. 81–98

Liebl, F.: Q: “Verdient die Werbung die Aufmerksamkeit, die sie erhält?” – A: “So what?”; in: FORUM e.V. (Hg.): Werbekongress 2008; Berlin 2008; S. 143–144

Liebl, F.: “Schmutziges Lernen” als Grundlage von Innovationen; in: Berliner Akademie für weiterbildende Studien (Hg.): Blickpunkt 2008: Jahrbuch der Berliner Akademie für weiterbildende Studien e.V.; Berlin 2008; S. 107–114

Liebl, F.: Kunst und Wirtschaft “verkoppelt” ; in: Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. (Hg.): Zukunftsreport Berlin 2030; Berlin 2008; S. 75

Liebl, F.: The Strategic Side of Trends: On Deviance, Normalization, and the Creation of Markets; in: Robinson, Jr., L. (Hg.): Developments in Marketing Science Volume XXXI – Proceedings of the Annual Conference of the Academy of Marketing Science; Vancouver 2008; o. S.

Liebl, F.: ”A Can Is A Can Is A Can…” – Street Art and the Grey-Zone Marketing of Red Bull; in: Lämmer, F.; R.K.D.U. (Hg.): We Come At Night: A Corporate Street Art Attack; Gestalten : Berlin 2008; S. 134–137.

Liebl, F.: Wie hacken meine Kunden meine Marke? Ein Gespräch mit Birgit Richard; in: Richard, B.; Drühl, S. (Hg.): Denken 3000; Kunstforum International, Vol. 190, März/April, 2008; S. 164–170

Liebl, F.: Unwearable Low-Tech: Strategies for redrawing the boundary between what can be worn and what can’t; in: Lim, A. (Hg.): Lisa Walker: »Unwearable«; Darling Publications : Köln/New York 2008; S. 50

Liebl, F.: Unwearable Low-Tech: Strategien für das Neuziehen der Tragbarkeitsgrenze; in: Lim, A. (Hg.): Lisa Walker: »Unwearable«; Darling Publications : Köln/New York 2008; S. 49

2007

Liebl, F.; Düllo, T.; Kiel, M.: Cultural Hacking: Exploration von Kunden und Marken; in: Markowski, M.; Wöbken, H. (Hg.) oeconomenta: Wechselspiele zwischen Kunst und Wirtschaft; Kadmos : Berlin 2007; S. 81–95

Liebl, F.: Trends, Trends, Trends … – Orientierung im Zukunftsdiskurs; in: Zeitschrift für Semiotik, Vol. 29, #2-3, 2007; S. 231–242

Liebl, F.; Schwarz, J. O.: Normality of the Future; in: University of Strathclyde Business School (Hg.): Foresight – Learning the Future Faster: The 3rd International Conference on Organizational Foresight; Glasgow 2007

Liebl, F.: Strategisches Marketing: Keine Disziplin, sondern ein Forschungsprogramm; in: FORUM e.V. (Hg.): 15 – Die FORUMsChronik; Berlin 2007; S. 22–25

Liebl, F.: “High-Tech trifft Low-Tech – Strategien für Value-Added Selling mit WT”; in: munich expo (Hg.): WT congress ’07: Wearable Technologies – Applications, Sales & Opportunities; Kongressunterlagen; München 2007; S. 1–9

Liebl, F.: “Evil Knievel: Eine Betrachtung unter dem Aspekt des Strategischen Markenmanagement”; in: Verband Geschlossene Fonds (Hg.): Evil Knievel – “Exuberance”, Berlin 2007

Liebl, F.: Resonanzräume und Andockstellen: Terrorismus aus Sicht des Strategischen Marketing; unveröffentlichtes Arbeitspapier für: Internationales Expertentreffen “Monitoring Terrorism/Extremism – Prospects for Phenomena Monitoring at European Level”; Bundeskriminalamt : Wiesbaden 2007, S. 5

Liebl, F.: Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (LVII): Versuchsanordnungen: Künstler als strategische Akteure; in: kunstaspekte; URL: http://www.kunstaspekte.de/z-liebl-dis/; Düsseldorf 2007

Liebl, F.: Warum Management und Design?; in: Zollverein School of Management and Design (Hg.): Executive MBA 2006 Profile Book; Essen 2007; S. 4–6

Liebl, F.: ”A can is a can is a can…” – Street Art and the grey-zone marketing of Red Bull; in: outsides – A Red Bull Street Art Project, München 2007.

2006

Liebl, F.: Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung™, Folge 55: Die Kunst der Kundenorientierung; in: Höhne, S.; Ziegler, R. P. (Hg.): “Kulturbranding?”: Konzepte und Perspektiven der Markenbildung im Kulturbereich (Weimarer Studien zur Kulturpolitik und Kulturökonomie, Band 2); Leipziger Universitätsverlag: Leipzig 2006; S. 113–135

Liebl, F.: Vorwärts, wir müssen zurück! – Vom Sozial-Marketing zum Stakeholder Management; in: Ruckh, M. F.; Noll, C.; Bornholdt, M. (Hg.): Sozialmarketing als Stakeholder-Management: Grundlagen und Perspektiven für ein beziehungsorientiertes Management von Nonprofit-Organisationen; Haupt: Bern 2006; S. 11–13

Liebl, F.: It’s Not How Good You Are, It’s How Many Steal From You; in: Bidner, S.; Kunstraum Innsbruck (Hg.): The Sociographic View; Verlag der Buchhandlung Walther König: Köln 2006; S. 295–305

Liebl, F.: It’s Not How Good You Are, It’s How Many Steal From You; in: Bidner, S.; Kunstraum Innsbruck (Hg.): Der soziographische Blick; Verlag der Buchhandlung Walther König: Köln 2006; S. 284–294

Liebl, F.: Cultural Hacking: Innovation durch Subversion; wiederabgedruckt in: Absatzwirtschaft, Sonderheft Best of Absatzwirtschaft I/2006: „Erfolg mit Marken“, September, 2006; S. 26–29

Liebl, F.: Cultural Hacking – die Kunst des Strategischen Handelns; in: Xongress’06 – Der Kongress für Marketing, Kommunikation und Event – Dokumentation, Teil 3; Zürich 2006; S. 1–12

Liebl, F.: »Mammal2Mammal.com«: Trends im Markt für tierische Liebe; in: Ästhetik & Kommunikation, Vol. 37, #133: Kapitalismus mit Messer und Gabel, Sommer, 2006; S. 84–92

Liebl, F.: Resurrecting the Future of Strategy Consulting; Vorwort zu: Rughase, O. G.: Identity and Strategy: How Individual Visions Enable the Design of a Market Strategy that Works; Edward Elgar: Cheltenham 2006; S. xvii–xviii

Liebl, F.: From Branding Goods to Hacking Brands: A Beginner’s Guide to the Brand Universe; in: Heusser, H.-J.; Imesch, K. (Hg.): Art & Branding: Principles – Interaction – Perspectives; Swiss Institute for Art Research: Zürich 2006; S. 25–42

Liebl, F.: »Im Auge des Betrachters« – Überlegungen zum Terrorismus aus der Perspektive des Strategischen Marketing; in: Kemmesies, U. E. (Hg.): Terrorismus und Extremismus – der Zukunft auf der Spur; Luchterhand : München 2006; S. 163–177

Liebl, F.: The Micro-Politics of Strategy Formulation: How déjà vu Leads to New Perspectives; Vorwort zu: Voigt, T.: The Force of Mobilization: What Strategic Management Can Learn From Social Movements; Logos: Berlin 2006; S. I–V

Liebl, F.: Diagnose oder Prognose? Entscheidungsunterstützende Information unter Bedingungen der Unvorhersehbarkeit; in: Hitzler, R.; Pfadenhauer, M. (Hg.): Gegenwärtige Zukünfte: Interpretative Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Diagnose und Prognose; VS: Wiesbaden 2005; S. 72-78

2005

Liebl, F.: Cultural Hacking: Innovation durch Subversion; in: Absatzwirtschaft, Vol. 48, #10, Oktober, 2005; S. 32-37

Liebl, F.: Technologie-Frühaufklärung: Bestandsaufnahme und Perspektiven; in: Albers, S., Gassmann, O. (Hg.): Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement: Strategie – Umsetzung – Controlling; Gabler: Wiesbaden 2005; S. 119-136

Liebl, F.: Too Old To Die Young: Über die Zukunft des Senioren-Marketing; in: Perspektiven, #10, Juni 2005; S. 24-27

Liebl, F.: In der Realität liegt die Wahrheit. Interview mit Dominic Veken; in: Bonaparte, #01: “Markenkosmologie”, 2005; S. 20-23

Liebl, F.: Totalüberwachung; in: brand eins, Vol. 7, #04, 2005; S. 120-121.

Liebl, F.: »My Fun Begins When Your Fun Ends«: Szenenanalyse nach dem Ende der Spaßgesellschaft; in: Neumann-Braun, K.; Richard, B. (Hg.): Coolhunters: Jugendkulturen zwischen Medien und Markt; Suhrkamp: Frankfurt/M. 2005; S. 52-56

Liebl, F.: Terrorismus-Marketing? Überlegungen zu den Marketing-Dimensionen des Terrorismus; in: Kriminalistisches Institut Forschungsstelle Terrorismus Extremismus (Hg.): Zur Entwicklungsdynamik von Terrorismus und Extremismus: Möglichkeiten und Grenzen einer prognostischen Empirie; Bundeskriminalamt: Wiesbaden 2005; S. 133-147

Liebl, F.: Strategisches Design: Eine Positionsbestimmung aus Sicht des Strategischen Managements; in: Bürdek, B. E.; Liebl, F; Mennicken, C. (Hg.): Strategisches Design: Tankstellenwelten der nächsten Generation; Offenbach/Witten 2005; S. 5

Bürdek, B. E.; Liebl, F.; Mennicken, C. (Hg.): Strategisches Design: Tankstellenwelten der nächsten Generation; Offenbach/Witten 2005

Postma, T. J. B. M.; Liebl, F.: How to Improve Scenario Analysis as a Strategic Management Tool?; in: Technological Forecasting & Social Change, Vol. 72, #2, 2005; S. 161–173

Liebl, F.: Die Kunst, heutzutage innovativ zu sein – Forscher Franz Liebl über „kulturelles Hacking“. Gespräch mit Frank Lorentz; in: Welt am Sonntag, #1, 2. Januar, 2005; S. 79

Liebl, F.; Mennicken, C.: Logik und Logistik des Rebranding-Prozesses. Joachim König im Gespräch mit Franz Liebl und Claudia Mennicken; in: Vangerow, B.; Franke, U.; Lehmann, B.; Liebl, F.; Mennicken, C. (Hg.): Markenfusion – Strategie und Gestaltung – Warum Aral kommt und BP bleibt; Birkhäuser : Basel 2005; S. 95–110

Liebl, F.; Mennicken, C.: Was macht eigentlich ein Integrationsmanager? Jürgen Studt im Gespräch mit Franz Liebl und Claudia Mennicken; in: Vangerow, B.; Franke, U.; Lehmann, B.; Liebl, F.; Mennicken, C. (Hg.): Markenfusion – Strategie und Gestaltung – Warum Aral kommt und BP bleibt; Birkhäuser : Basel 2005; S. 89–93

Liebl, F.; Mennicken, C.; Voigt, T.; Wesener, T.: „Ja, mit einem guten Gefühl auf jeden Fall.“: Die Markenbilder von Aral und BP in den Köpfen der Kunden; in: Vangerow, B.; Franke, U.; Lehmann, B.; Liebl, F.; Mennicken, C. (Hg.): Markenfusion – Strategie und Gestaltung – Warum Aral kommt und BP bleibt; Birkhäuser : Basel 2005; S. 79–87

Liebl, F.; Mennicken, C.: Was zählt, ist die Marktführerschaft. Hintergründe der Markenentscheidung. Uwe Franke im Gespräch mit Franz Liebl und Claudia Mennicken; in: Vangerow, B.; Franke, U.; Lehmann, B.; Liebl, F.; Mennicken, C. (Hg.): Markenfusion – Strategie und Gestaltung – Warum Aral kommt und BP bleibt; Birkhäuser : Basel 2005; S. 63– 67

Liebl, F.; Mennicken, C.: Markenfusion – Aus Liebe zur Marke?; in: Vangerow, B.; Franke, U.; Lehmann, B.; Liebl, F.; Mennicken, C. (Hg.): Markenfusion – Strategie und Gestaltung – Warum Aral kommt und BP bleibt; Birkhäuser : Basel 2005; S. 13–20

Vangerow, B.; Franke, U.; Lehmann, B.; Liebl, F.; Mennicken, C. (Hg.): Markenfusion: Strategie und Gestaltung – Warum Aral kommt und BP bleibt; Birkhäuser : Basel 2005

Düllo, T.; Liebl, F.; Schieleit, O.; Suhr, A.: „Beyond John Malkovich“ oder: Warum ins Hirn der Masse kriechen?; in: Düllo, T.; Liebl, F. (Hg.): Cultural Hacking: Kunst des Strategischen Handelns; Springer : Wien/New York 2005; S. 342–349

Liebl, F.: Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XLIV): Tier-Liebe als Trieb-Kraft im Konsumverhalten; in: Düllo, T.; Liebl, F. (Hg.): Cultural Hacking: Kunst des Strategischen Handelns; Springer : Wien/New York 2005; S. 273–295

Liebl, F.: The Art and Business of Cultural Hacking: eine Bestandsaufnahme; in: Düllo, T.; Liebl, F. (Hg.): Cultural Hacking: Kunst des Strategischen Handelns; Springer : Wien/New York 2005; S. 181–228

Liebl, F.; Düllo, T.; Kiel, M.: Before and After Situationism – Before and After Cultural Studies: The Secret History of Cultural Hacking; in: Düllo, T.; Liebl, F. (Hg.): Cultural Hacking: Kunst des Strategischen Handelns; Springer : Wien/New York 2005; S. 13–46

Düllo, T.; Liebl, F. (Hg.): Cultural Hacking: Kunst des Strategischen Handelns; Springer : Wien/New York 2005

2004

Liebl, F.: Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (LIV): Dreiecksverhältnisse: Von Kunst/Kommerz/Subkultur bis Prada/Gucci/Chicks on Speed; in: Luitpold Lounge Magazin, #03, 2004; S. 85

Liebl, F.: [Hertz]kammer: DJ Prof. Franz; Interview mit B. Ackermann und Jochen Temsch; in: Süddeutsche Zeitung, #191, 19. August, 2004; S. 36

Liebl, F.: Interview mit einem Konsumfreak; Interview von Stephanie Senge; in: Senge, S. (Hg.): Stephanie Senge – zu viel ist nicht genug; Wolfsburg 2004; S. 32–33

Liebl, F.: Das Polka-Phänomen; in: brand eins, Vol. 6, #05, Juni, 2004; S. 124–125.

Liebl, F.: Knowledge Management for Strategic Marketing; in: Spotts, H. E. (Hg.): Developments in Marketing Science Volume XXVII – Proceedings of the Annual Conference of the Academy of Marketing Science; Vancouver 2004; S. 48–57

Liebl, F.: Gunholder Value: Serienmord als Baustein des wertorientierten Managements; in: Robertz, F. J.; Thomas, A. (Hg.): Serienmord: Kriminologische und kulturwissenschaftliche Skizzierungen eines ungeheuerlichen Phänomens; Belleville : München 2004; S. 489–499

Liebl, F.: The Future of Bricolage and the Bricoleur of the Future; in: Chicks on Speed: It’s a Project; Booth-Clibborn : London 2004; o. S.

Liebl, F.: „Marketing Isn’t Cool – Das Szene-Marketing nach seinem Ende”; in: Siemens Arts Program; Hentschel, B.; Hutter, M. (Hg.): Corporate Culture Responsibility – Zur Pflege der Ressource Kultur; München 2004

2003

Gillies, J.-M.; Liebl, F. et al.: Eindeutig mehrdeutig; in: McK Wissen, #07, Dezember, 2003; S. 24–33

Liebl, F.: Was Marketing von Ethnologen und Hackern lernen kann; in: Schily, K. (Hg.): Tätigkeitsbericht der Universität Witten/Herdecke 2002/2003; Witten 2003; S. 26–28

Liebl, F.: Woher kommt der Trend?; in: brand eins, Vol. 5, #10, Dezember 2003/Januar 2004; S. 172–173.

Liebl, F.: Erkennen, abschätzen, Maßnahmen ergreifen: Issues Management auf dem Weg zum integrierten Strategiekonzept; in: Kuhn, M.; Kalt, G.; Kinter, A. (Hg.): Chefsache Issues Management: Ein Instrument zur strategischen Unternehmensführung – Grundlagen, Praxis, Trends; FAZ Institut : Frankfurt/M. 2003; S. 62–73

Liebl, F.: „Vergeßt Benchmarks“ – Revisited; in: Fengler, J.: Strategische Prototypen – Neue Ansätze für das Strategie-Benchmarking; Logos Verlag : Berlin 2003; S. V–VI

Liebl, F.: „I Did It My Way“ – Das Zusammenspiel von Partizipation, Mobilisierung und Strategie; in: Voigt, T.: Just Implement It? – Strategische Kräfte im Unternehmen mobilisieren; Logos Verlag : Berlin 2003; S. 15–19

Liebl, F.: What Is Strategic Knowledge Management Anyway?; in: Edwards, J. S. (Hg.): KMAC 2003 – The Knowledge Management Aston Conference 2003; The OR Society : Birmingham 2003; S. 314–325

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XLVIII): Literatur, Kunst, Wissenschaft: Wer sind die Seismographen der Gesellschaft?”

Liebl, F.: Trendmanagement: Stand und Entwicklungsperspektiven; in: Albers, S.; Haßmann, V.; Tomczak, T. (Hg.): Verkauf: Kundenmanagement – Vertriebssteuerung – E-Commerce; Folgelieferung Ausgabe Juli 2003, Sektion 08.01; symposion : Düsseldorf 2003; S. 1-15

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XLVII): Der Künstler als unberechenbarer Konsument”

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XLVI): »…wie die Brez’n«: Zum State-of-The-Art der Exploration von Marken”

Liebl, F.: Schneller wachsen, jünger sterben; in: brand eins, Vol. 5, #3, April, 2003; S. 108-109.

Liebl, F.: Wiedersehn macht Freude; in: Hartung, E. (Hg.): Now and Forever: Beständigkeit und Moden in der Kunst; München 2003

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XLV): Der letzte Schrei: Zur Anatomie von Trends, Moden und Revivals”.

Liebl, F.: -hacking, -scaping, -casting: Neue Formen des Brand Management; in: DVB Multimedia Bayern (Hg.): Umbruch und Neuorientierung im Medienmarkt: Woher kommt das Wachstum der Zukunft? Dokumentation der Medientage München 2002; Vistas: Berlin 2003; S. 87–92

Liebl, F.: »Tendenz: paradox« – Über den Status quo im Trendmanagement; in: Thexis, Vol. 20, #1, Januar, 2003; S. 2–9

2002

Liebl, F.: Webvertising zwischen Datenmüll und Medienguerilla: Über Wunschmaschinen, Viren und semiotische Kriegsführung; in: Willems, H. (Hg.): Die Gesellschaft der Werbung: Kontexte und Texte – Produktionen und Rezeptionen – Entwicklungen und Perspektiven; Westdeutscher Verlag : Wiesbaden 2002; S. 583–595

Liebl, F.: Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XLIV): Tierliebe als Trieb-Kraft im Konsumverhalten

Liebl, F.: -hacking, -scaping, -casting: Neue Formen des Brand Management; http://www.medientage-muenchen.de

Liebl, F.: Moral Sells: Gaining Competitive Advantage in a Shareholder Society; in: Bohnet-Joschko, S.; Schiereck, D. (Hg.): Socially Responsible Management: Impulses for Good Governance in a Changing World; Wittener Jahrbuch für ökonomische Literatur, Band 7; Metropolis : Marburg 2002; S. 11–33

Liebl, F.: »The Usual Suspects«: Strategisches Management in der Misstrauensfalle; in: riskVoice, Vol. 004, #01-2, Oktober, 2002; S. 1–8

Liebl, F.: »Bricolo-Chic«: Der Bastler als Schnittstelle von Marketing, Trendforschung und Cultural Studies; in: Göttlich, U.; Gebhardt, W.; Albrecht, C. (Hg.): Populäre Kultur als repräsentative Kultur. Die Herausforderung der Cultural Studies; von Halem Verlag : Köln 2002; S. 259–286

Liebl, F.; Rughase, O. G.: Storylistening; in: gdi impuls, Vol. 20, #3.02, 2002; S. 34–39

Liebl, F.: Welche Markenpersönlichkeit hat Sie in den letzten Jahren beeindruckt? – Moshammer; in: Deutsche Planning Postille, Vol. 1 #01, Oktober, 2002; S. 28

Liebl, F.: Die Tat spricht lauter als Worte; in: brand eins, Vol. 4, #6, Juli/August, 2002; S. 126–127.

Liebl, F.; Ullrich, W.: Brand Hacking: Kontexte wechseln – neue Horizonte erreichen; in: Absatzwirtschaft, Vol. 45, #6, Juni, 2002; S. 28–33

Liebl, F.: Wissensmanagement – Info-Müll oder Wettbewerbsvorteil?; in: Perspektiven, #7, April, 2002; S. 16–19

Liebl, F.: Empathie als Dienstleistung; in: brand eins, Vol. 4, #03, April, 2002; S. 126–127.

Liebl, F.: The Anatomy of Complex Societal Problems and Its Implications for OR; in: JORS Journal of the Operational Research Society, Vol. 53, #2, 2002; S. 161–184

Liebl, F.: Wie verkauft man mit “Gemeinwohl”? in: Münkler, H.; Fischer, K. (Hg.): Gemeinwohl und Gemeinsinn: Rhetoriken und Perspektiven sozial-moralischer Orientierung; Akademie Verlag : Berlin 2002; S. 207–225

2001

Liebl, F.: Auf dem Weg zu einem strategischen Risiko-Management; in: Lange, K. W.; Wall, F. (Hg.): Risikomanagement nach dem KonTraG – Aufgaben und Chancen aus betriebswirtschaftlicher und juristischer Sicht; Vahlen : München 2001; S. 504–528

Liebl, F.: Vision Impossible; in: brand eins, Vol. 3, #10, Dezember/Januar 2001/2002; S. 128–129.

Liebl, F.: “Do Placebo Products Dream of Electric Sheep? Annäherungen an ‘Strategisches Design”; (erscheint in: Jonas, W. (Hg.): The Paradox Endeavour To Design a Foundation for a Groundless Field, 2002);

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XLIII): Produktgestaltung zwischen Trend und Planung – Zur Rolle der Kundenorientierung im Design”

Liebl, F.: “The Future of Bricolage and the Bricoleur of the Future”

Liebl, F.: Vom Trend zum Issue – Die Matrix des Neuen; in: Gerling, R.; Obermeier, O.-P.; Schüz, M. (Hg.): Trends – Issues – Kommunikation: Unternehmensstrategien im Umgang mit Neuem; Gerling Akademie Verlag : München 2001; S. 11–42

Liebl, F.: Wege aus der Retro-Schleife; in: brand eins, Vol. 3, #09, November, 2001; S. 110-111.

Liebl, F.: Pluralism and Inconsistency in Scenario Building; in: DeTombe, D. J. (Hg.): Complexity as a Challenge; Delft 2001; S. 18–19

Liebl, F.: “Interface Value: Treiber der New Economy” Vortrag an der HfG Offenbach, 2011

Liebl, F.: Depression und die Strategien ihrer Vermarktung: Die Leute nicht für blöd halten; in: Hegemann, C. (Hg.): Erniedrigung genießen: Kapitalismus und Depression III; Alexander-Verlag : Berlin 2001; S. 113–141

Liebl, F.: “Unbekannte Theorieobjekte der Trendforschung (XLII): Der Bastler als Schnittstelle von Cultural Studies, Soziologie und Marketing”

Liebl, F.: Die Marken-Seuche; in: brand eins, Vol. 3, #05, Juni, 2001; S. 142–143.

Liebl, F.: “Ein bißchen Spaß muß sein!” (Du-Darfst! Remix) – Grundzüge einer fetisch-basierten Analyse der Techno-Kultur; in: Hitzler, R.; Pfadenhauer, M. (Hg.): Techno – Erkundungen einer Jugendkultur; Leske+Budrich : Opladen 2001; S. 309–322

Liebl, F.; Herrmann, C.: “Die Führung von Marken als Führung von Menschen begreifen”: Von den Trends für die Markenführung lernen. Regeln für den Umgang mit dem Neuen; in: Markenartikel, #2, April, 2001; S. 4–10 und 28–31

Liebl, F.: Wie man Interface-Value erzeugt: Geschäftsmodelle auf Basis von Kunst, Kommerz und Subkultur; in: Hutter, M. (Hg.): e-conomy 2.0: Management und Ökonomie in digitalen Kontexten. Wittener Jahrbuch für ökonomische Literatur, Band 6; Metropolis : Marburg 2001; S. 49–68

Liebl, F.: Graswurzel-Strategie; in: brand eins, Vol. 3, #03, April, 2001; S. 128–129.

Liebl, F.: Identity Theft on the Internet: An Overview; Working Paper for the West-EURO/NOSMO Research Group 21; Witten 2001

Liebl, F.: Rezension zu Kees van der Heijden: “Scenarios – The Art of Strategic Conversation”; in: management revue, Vol. 12, #1, 2001; S. 21–27

Liebl, F.: Brain Drain: Ein Interview mit Mike Richter, MetaDesign; in: form.diskurs, Nr. 8/9, 2000/01: Design Economy; Verlag form: Frankfurt/M. 2001; S. 74–81

Lovink, G.; Liebl, F.: Den Interface-Value optimieren: Design in der New Economy; in: form.diskurs, Nr. 8/9, 2000/01: Design Economy; Verlag form: Frankfurt/M. 2001; S. 34–41

Liebl, F.: Vom “Defining the Business” zum “Designing the Business”: Auf dem Weg in eine Design Economy; in: form.diskurs, Nr. 8/9, 2000/01: Design Economy; Verlag form: Frankfurt/M. 2001; S. 6–9 und 73

Bürdek, B. E.; Liebl, F. (Hg.): form.diskurs, Nr. 8/9, 2000/01: Design Economy; Verlag form: Frankfurt/M. 2001

Liebl, F.: Die Implementierungsfalle; in: brand eins, Vol. 3, #01, Februar, 2001; S. 132-133

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XLI): Depression und die Strategien ihrer Vermarktung”

2000

Liebl, F.: “Style Wars” – Trends als Krisenphänomen; in: Düllo, T.; Meteling, A.; Suhr, A.; Winter, C. (Hg.): Kursbuch Kulturwissenschaft; LIT : Münster 2000; S. 111-132

Liebl, F.: The Good, the Bad and the Ugly; in: brand eins, Vol. 2, #09, November, 2000; S. 132-133. Unter dem Titel “Einfach ist schön: Über die Ästhetik im Netz” online.

Liebl, F.: No Logo® – Markenführung im Zeitalter des Ubiquitous Branding; (erscheint auch in: Issues, Vol. 1, #2, Februar, 2001)

Liebl, F.: “Mind Your Own Business” oder: Wann Wissensmanagement wirklich strategisch wird; Vorwort zu: Fengler, J.: Strategisches Wissensmanagement: Die Kernkompetenzen des Unternehmens entdecken; Logos : Berlin 2000; S. 7-9

Liebl, F.: Jugendliche Erlebniswelten für erwachsene Zielgruppen – Ein Trend-Monitoring der Generation N+X; in: Gebhardt, W.; Hitzler, R.; Pfadenhauer, M. (Hg.): Events – Soziologie des Außergewöhnlichen; Leske+Budrich : Opladen 2000, S. 381-397

Liebl, F.: Der Schock des Neuen: Entstehung und Management von Issues und Trends; 168 S.; Gerling Akademie Verlag : München 2000

Liebl, F.: “Wie verkauft man mit Gemeinwohl?” in: Meuser, M.; Pfadenhauer, M. (Hg.): Im Dienste der Menschheit? Gemeinwohlorientierung als Maxime professionellen Handelns; Dortmund 2000

Liebl, F.: Unbekannte Theorieobjekte der Trendforschung (XL): Betriebswirtschaftliche Dimensionen des Kannibalismus;

Liebl, F.: Marketing-Apokalypse; in: brand eins, Vol. 2, #07, September, 2000; S. 128-129

Janson, I.; Liebl, F.: Wie zukunftsorientiert ist das Wissensmanagement in deutschen Unternehmen? Eine empirische Studie der Market Lab AG und des CompetenceCenter Strategie&Marketing der Universität Witten/Herdecke; Berlin/Witten 2000

Liebl, F.: The Role of Corporate Citizenship in Strategic Management; in: DeTombe, D.J. (Hg.): Methodology for Handling Complex Societal Problems – EURO Working Group 21; Delft 2000; S. 24

Liebl, F.: Interface Value: Der neue Standard für Business-Performance; in: gdi impuls, Vol. 18, #2, 2000; S. 31-39

Liebl, F.: Value Change: On the Lifecycles of Shareholder and Stakeholder Concepts; in: Postma, T.; van Ees, H. (Hg.): Proceedings of the International Symposium on Corporate Governance at the ASAC-IFSAM 2000 Conference; Montréal 2000; S. 2-1-2-11

Liebl, F.: Moral als Markt; in: brand eins, Vol.2, #05, Juni; S. 110-111

Liebl, F.: “Unidentified Theory Objects of Trend Monitoring, Pt. XXXIII: Kidnapping as a Matter of Entrepreneurial Innovation”; in: Guillet de Monthoux, P.; Strati, A. (Hg.): Proceedings of the EIASM Workshop on Organizing Aesthetics, Siena, May 12-14, 2000; Brüssel 2000.

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XXXIX): Creating Interface Value: Über die Ménage à trois von Kunst, Kommerz und Subkultur”

Liebl, F.: Im Trend-Stau; in: brand eins, Vol. 2, #03, April, 2000; S. 116-117

Liebl, F.: Virus-Werbung; in: brand eins, Vol. 2, #01, Februar, 2000; S. 116-117

Liebl, F.: “Style Wars” – Trends als Krisenphänomen, in: Priddat, B.P. (Hg.): Kapitalismus, Krisen, Kultur; Metropolis : Marburg 2000; S. 131-164

Liebl, F.: Der Roberto-Blanco-Faktor; in: brand eins, Vol. 1, #03, Dezember/Januar, 1999/2000; S. 112-113

1999

Liebl, F.: Die Eventisierung von Gemeinschaft – Szene-Entwicklungen und Szene-Events, in: Schwengel, H. (Hg.): Grenzenlose Gesellschaft? Verhandlungen des 29. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Band II/2, Centaurus : Pfaffenweiler 1999; S. 211-214

Liebl, F. (Hg.): e-conomy. Management und Ökonomie in digitalen Kontexten; Wittener Jahrbuch für ökonomische Literatur 1999; Metropolis : Marburg 1999

Liebl, F.: “What Systems Have You Announced?” Impressionen aus einer Ökonomie der Ankündigung; Vorwort zu: Liebl, F. (Hg.): e-conomy. Management und Ökonomie in digitalen Kontexten; Wittener Jahrbuch für ökonomische Literatur 1999; Metropolis : Marburg 1999; S. 7-10

Liebl, F.: Mika’s Geheimnis; in: brand eins, Vol. 1, #01, Oktober, 1999; S. 100-101

Liebl, F.: Using Agenda-Setting Theory for Strategic Marketing; in: Lenca, P. (Hg.): HCP ’99 Proceedings: “Human Centered Processes” – 10th Mini Euro Conference, 22 to 24 September 1999, Brest, France; Brest 1999; S. 367

Liebl, F.: Marketing für Bastler, in: Econy, Vol. 2, #4, August/September, 1999; S. 132-133

Liebl, F.: Wissensmanagement – eine moderne Illusion?; Interview mit Gerhard L. Endres; in: Personalführung, Vol. 32; #6, Juni, 1999; S. 6-8

Liebl, F.: Wertewandel – Ein Zyklus in vier Akten: in: Econy, Vol. 2, #3, Juni/Juli, 1999; S. 128-129

Liebl, F.: Trends im Kontext sehen: Cultural Studies bringen fundierter Resultate als Trend-Scouts; in: Alpha – Der Kadermarkt der Schweiz, 17./18. April, 1999; S. 1

Liebl, F.: “Babylon Is Burning” oder: Postmoderne Zeiten verlangen eine entscheidungs-orientierte Strategieauffassung; in: Rughase, O.: Jenseits der Balanced Scorecard: Strategische Wettbewerbsvorteile messen; Logos : Berlin 1999; S. 7–9

Liebl, F.: USP – Mythos oder Realität?; in: Econy, Vol. 2, #2 April/Mai, 1999; S. 116–117

Liebl, F.: Meyer, B.: Materialflußentscheidungen für eine “World Assembly Line” – Zur Effizienz von Logistik im Kontext der Globalisierung; in: Zeitschrift für Planung, Vol. 10, #1, 1999; S. 1–25

Liebl, F.: Themenmanagement: Die Steuerung der Markenaktualität; in: Absatzwirtschaft, Vol. 42, #3, März, 1999; S. 32–38

Liebl, F.: Schwächen schwächen; in: Econy, Vol. 2, #1 Februar/März, 1999; S. 76–77

1998

Liebl, F.: “New School Science” – Cultural Studies statt Trendforschung; in: gdi impuls, Vol. 16, #4, 1998; S. 22–33

Liebl, F.: Vergeßt Wissensmanagement; in: Econy, Vol. 1, #4, Dezember/Januar, 1998/99; S. 64–65

Liebl, F.: Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XXXVII): Die Universalisierung des Fetisch im Turbokapitalismus

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XXXIII): Entführung als Gegenstand unternehmerischer Innovation”

Liebl, F.: Vergeßt Benchmarks; in: Econy, Vol. 1, #3, Oktober/November, 1998; S. 80–81

Liebl, F.: “Don’t Believe the Hype!” – Potentiale und Fallstricke des Trendmanagement; in: Braun, W.; Schaltenbrand, R. (Hg.): Gesundheitswesen 2010. Prognosen, Trends und Chancen; Interdisciplinary Science and Practice, Vol. 6, 1998; S. 7-18

Liebl, F.: “Now Is Early”: Zur Nutzung von neuen Informationstechnologien im Trendmanagement; in: Buck, A.; Herrmann, C.; Lubkowitz, D.: Handbuch Trendmanagement – Innovation & Ästhetik als Grundlage unternehmerischer Erfolge; Frankfurter Allgemeine Zeitung Verlag : Frankfurt/M. 1998; S. 163-176

Liebl, F.: Vergeßt BWL?; in: Econy, Vol. 1, #1, Mai/Juni, 1998; S. 210-211

Liebl, F.: Sterben und sterben lassen – Serienmord als Managementinstrument; in: gdi impuls, Vol. 16, #1, 1998; S. 3-13

Liebl, F.: “Feed Me Weird Things” – Produktentwicklung im Spannungsfeld von Trend und Planung; in: form.diskurs, #4, I/1998; S. 36-49

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XXXII): Webvertising zwischen Datenmüll und Medienguerilla” Artikel als PDF

1997

Liebl, F.: Strategische Frühaufklärung als Lernprozeß: Ein Modell zur Unterstützung der Umfeldanalyse; in: Pfeiffer, R. (Hg.): Systemdenken und Globalisierung – Folgerungen für die lernende Organisation im internationalen Umfeld; Duncker & Humblot : Berlin 1997; S. 39-59

Liebl, F.: “Up and Down with Stakeholder Management” – Ein Plädoyer für eine strategische Sichtweise; in: Baecker, D. (Hg.): Wittener Jahrbuch für Ökonomische Literatur 1997; Metropolis : Marburg 1997; S. 61-81

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XXIX): Der Serienmord als Instrument des wertorientierten Managements”

Liebl, F.: Den Zeitgeist analysieren und kreativ nutzen; in: MARKANT HandelsMagazin, Vol. 42, #9, September, 1997; S. 8-12

Liebl, F.; Haßler, A.: Reengineering Business Education: Using Groupware to Link Content-centered Learning to Student-centered Learning; in: Wassenberg, M.; Philipsen, H. (Hg.): Placing the Student at the Centre: Current Implementation of Student-centered Education; Maastricht 1997; S. 109-112

Liebl, F.: Zur Karriere des Stakeholder-Konzepts; in: technologie & management, Vol. 46, #2, 1997; S. 16-19

Liebl, F.: Strategic Issue Management in Complex Socio-Political Environments; in: Schweitzer, F. (Hg.): Self-Organization of Complex Structures: From Individual to Collective Dynamics; Gordon+Breach : London 1997; S. 393-405

1996

Liebl, F.: “Cultural Studies als Studies in Industrial Culture”; in: SIAM*online – Studies in Industrial Culture, Vol. 9, 1996; Liebl, F.: “Remixed – Remade – Remodeled”: Eine Phänomenologie der Coverversion”; in: SIAM*online – Studies in Industrial Culture, Vol. 9, 1996

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XXV): Der Cyborg als Paradigma der Körperpolitik”

Liebl, F.: Ethnographischer Surrealismus und soziale Meteorologie – Zum State-of-the-art der Trend- und Zukunftsforschung; in: gdi impuls, Vol. 14, #4, 1996; S. 35-44

Liebl, F.: “Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XIX): Kundenzufriedenheit im Zeitalter des Rinderwahnsinns”

Liebl, F.: Unbekannte Theorie-Objekte der Trendforschung (XVI): Der Fetisch im Kontext der Technokultur; in: Hutter, M. (Hg.): Wittener Jahrbuch für Ökonomische Literatur 1996; Metropolis : Marburg 1996; S. 13-24

Liebl, F.; Herrmann, C.: Der Kampf um die Zukunft. Teil 2: Denken im Hypertext-Format – Optionen eines alternativen Umgangs mit dem Trend; in: Absatzwirtschaft, Vol. 39, #9, September, 1996; S. 100-108

Liebl, F.; Herrmann, C.: Der Kampf um die Zukunft. Teil 1: Die 89/8 Mythen der Trendforschung; in: Absatzwirtschaft, Vol. 39, #8, August, 1996; S. 48-55

Liebl, F.: From TeachWare to LearnWare: Using Hypermedia in Business Education; in: International Higher Education, Vol. 1, #2, 1996; S. 13-16

Liebl, F.: Strategische Frühaufklärung: Trends – Issues – Stakeholders; 384+xii S.; R. Oldenbourg : München, Wien 1996

1995

Liebl, F.: Strategisches Umfeldmanagement in der Informationsgesellschaft; Arbeitspapier; Witten 1995

Liebl, F.: Gleichungen und Un-Gleichungen: Zur Ästhetik der “Political Correctness”; in: SIAM*letter, Vol. 8, #1, 1995; S. 45-50

Liebl, F.: Aßfalg, B.: All – Fights Tough Stains; in: “speak” (Hg.): Akten All; “speak”-Verlag : München 1995

Liebl, F.: Betriebswirtschaftslehre in der Postmoderne; Arbeitspapier; Witten 1995

Liebl, F.: Problem-Based Learning in Business Education: Towards Project Orientation; in: Forsberg, P.; Dahlgren, L. O. (Hg.): Proceedings of the International Conference on Problem-based Learning in Higher Education; Linköping 1995

Liebl, F.: Zaum, C.: EDV-Konzept>2000: Entwicklung einer Strategie im Bereich Informationsmanagement und Informationstechnologie für die Univer-sität Witten/Herdecke; Arbeitspapier; Witten 1995

Liebl, F.: Simulation – Problemorientierte Einführung; Zweite, überarbeitete Auflage; 273+xviii S.; R. Oldenbourg : München, Wien 1995

1994

Berchtold, G. A.; Blaschke, H. E.; Braun, S. L.; Eckert, M.; Hanssmann, F.; Hoffmann, G. E.; Klose, S.; Liebl, F.; Vogt, W.: Simulation Modeling as a Tool to Evaluate Alternative Configurations of Clinical Laboratories; in: Simulation, Vol. 63, #2, August, 1994; S. 108-120

Liebl, F.: A Conceptual Framework for the Design and Validation of Discrete-Event Simulations; in: Dyckhoff, H.; Derigs, U.; Salomon, M.; Tijms, H. C. (Hg.): Operations Research Proceedings 1993 – Papers of the 22nd Annual Meeting of DGOR in Cooperation with NSOR; Springer : Berlin, Heidelberg, New York 1994

Berchtold, G. A.; Blaschke, H. E.; Liebl, F.; Braun, S. L.; Vogt, W.; Eckert, M.; Hanssmann, F.; Hoffmann, G. E.; Klose, S.: Ein Simulationsmodell zur Unterstützung der Produktentwicklung im Bereich der Labordiagnostik; in: Ruhland, J. M.; Wilde, K. D. (Hg.): Quantitative Betriebswirtschaftslehre in der Praxis; R. Oldenbourg : München, Wien 1994; S. 73-100

Liebl, F.: Strategische Frühaufklärung: Neue Konzepte der Umfeldanalyse und Informationsverarbeitung; Habilitationsschrift; München 1994

Vogt, W.; Braun, S. L.; Hanssmann, F.; Liebl, F.; Berchtold, G. ; Blaschke, H.; Eckert, M.; Hoffmann, G. E.; Klose, S.: Realistic Modeling of Clinical Laboratory Operation by Computer Simulation; in: Clinical Chemistry, Vol. 40, #6, June, 1994; S. 922-928

Liebl, F.: Issue Management – Bestandsaufnahme und Perspektiven; in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Vol. 64, #3, 1994; S. 359-383

1993

Liebl, F.: CyberIndustrial: Copies Without Originals; in: SIAM*letter, Vol. 6, #2, 1993; S. 20-24

Liebl, F.: Körper in der Postmoderne – ars electronica: Genetic Life/Artificial Art; in: SIAM*letter, Vol. 6, #1, 1993; S. 34-35

Hanssmann, F.; Liebl, F.; Brezina, W.: ROI Forecasting for Alternative Strategies: A New Approach Based on PIMS; in: Zeitschrift für Planung, Vol. 4, #3, 1993; S. 215-232

Braun, S. L.; Vogt, W.; Blaschke, H.; Berchtold, G.; Liebl, F.; Hanssmann, F.; Eckert, M.; Hoffmann, G.; Klose, S.: Überprüfung und Optimierung der Labororganisation mit Methoden der Systemforschung; in: Labormedizin, Vol. 17, #200, 1993; S. 200

Berchtold, G.; Liebl, F.: Nichtdeterministische Modelle für das operative Controlling – Eine Fallstudie aus dem Bereich langlebiger Konsumgüter; Arbeitspapier, München 1993

1992

Liebl, F.: Simulation – Problemorientierte Einführung; 269+xiv S.; Oldenbourg : München, Wien 1992

Liebl, F.: Ein Modell zur Diagnose strategischer Issues; in: Gaul, W.; Bachem, A.; Habenicht, W.; Runge, W.; Stahle, W. W. (Hg.): Operations Research Proceedings 1991; Springer : Berlin, Heidelberg, New York 1992

1991

Liebl, F.: Schwache Signale und Künstliche Intelligenz im strategischen Issue Management; 157+x S.; Peter Lang : Frankfurt/M., Bern, New York 1991

Hanssmann, F.; Ruhland, J.; Liebl, F.; Michels, K.-N.: Kapazitätsexpansion in Commodity-Märkten als strategisches Problem; in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Vol. 42, #5, 1990; S. 363-377

1989

Hanssmann, F.; Liebl, F.; Sontheimer, B.: Prognostische Strategiebewertung im Computerdialog; in: Strategische Planung, Vol. 4, #3/4, 1989; S. 145-156

Liebl, F.; Nüßler, K.: Routing-Algorithmen für paketvermittelnde Datennetze – Vergleichende Simulationsergebnisse und optimierte Anwendungen im Datex-P-Netz; in: ntz Archiv, Vol. 11, #1, 1989; S. 23-32

1987

Liebl, F.: Routing-Algorithmen für paketvermittelnde Datennetze – Ein Beitrag zur Systematik; in: ntz Archiv, Vol. 9, #12, 1987; S. 317-325

Hanssmann, F.; Honold, G.; Liebl, F.: Ein kausales strategisches Entscheidungsmodell auf Grundlage von PIMS; in: Strategische Planung, Vol. 3, #4, 1987; S. 197-216

Liebl, F.: Routing-Algorithmen in Datennetzen – eine vergleichende Simulationsstudie; in: OR Spektrum, Vol. 9, #3, 1987; S. 167-185

1985

Liebl, F.: Der simulative Test von Routing-Algorithmen in Datennetzen; in: Streitferdt, L.; Hauptmann, H.; Marusev, A. W.; Pape, U. (Hg.): Operations Research Proceedings 1985; Springer : Berlin, Heidelberg, New York 1986; S. 66-76

1983

Radler, R.; Liebl, F.: “Ignorance of Your Culture Is Not Considered Cool!” – Theorie und Phänomenologie der Rock-Musik anhand jüngerer Entwicklungen des Punk; München 1983

2016

Moises, J.: Kochen als die neue Kunst – Keine München-Schelte: Der Berliner Trendforscher Franz Liebl kritisiert sogar den Kunstbetrieb der Hauptstadt – ein Ausnahmefall in der achtteiligen “Monokultur”-Debattenreihe; in: Süddeutsche Zeitung, #281, 5. Dezember 2016 URL

Wagner, D.: Musiker will Stadt München verklagen, Süddeutsche Zeitung, 5. Oktober 2016 URL

Haeming, A.: Wie nachhaltig ist mein Unternehmen? in: Spiegel Online, 26.05.2016; URL

2012

Jaroschewski, Julia: Benetton setzt junge Arbeitslose für sich ein. in: Die Welt Online, 11.10.2012. URL

2011

Klein, Ronald: Der DJ-Professor. in: Tip Campus, Sommersemester 2011, April 2011; S. 7.

2010

Doepp, J.: Cultural Hacking als Kunst des strategischen Handelns. Artmix Gespräch mit Franz Liebl; BR 2, 16. April 2010 (Podcast)

2009

Rüevenauer, U.: Hämmern, hobeln und zusammengeschraubt. Schöpfungsgeschichten aus dem Baumarkt; SWR 2, 9. August 2009
Liebl, F.: „Unternehmen müssen begreifen, dass Konsum ein zweiter Akt der Produktion ist.“ Franz Liebl über Cultural Hacking, Trendforschung und die Vorstellungswelten von Kunden; in: Lufthansa Exclusive, #04/09, April, 2009; S. 30–33

2008

Hoffmann, Thomas: Sehen, was kommt. in: Akquisa – Das Magazin für Marketing und Vertrieb. 04/2008, S. 68/70

2007

Rahel Willhardt hat unter dem Titel “Design mit Schlagkraft” einen vierseitigen Bericht über den Design Reaktor Berlin in einer Sonderausgabe des Magazins “Absatzwirtschaft” zum Deutschen Marketingtag 2007 veröffentlicht.
Nicola Schuldt-Baumgart: Von klugen Kundenköpfen, in: blue line – das Executive Magazin von HP.
Anja Müller: Der Kunde funkt auf anderen Wellen; Handelsblatt vom 8. Mai 2007; Seite 19.
“Ich in der ersten Reihe, Debbie Harry direkt vor mir”, in Tip Campus, Sommersemester 2007, April 2007; S. 14.
Wojciech Czaja: Stadt zwischen Zeilen, in Wiener Standard, 02.12.2006, S. A8.
Alexandra Straush: Schmiede für Querdenker, in karriere, 02/2007.
Hentschel, Joachim: Rockende Professoren: Born to be Wiwi, in: Spiegel Online, 23.08.2007. URL

2006

Tobias Moorstedt: AD to Z. Ein Glossar der neuen Werbewörter. Aus: Dummy, Heft Nr. 13, Winter 2006/2007, S. 80/81.

Die Hingucker. Foto von Andrej Glusgold. Aus: gdi impuls. Winter 2006. S. 58/59.

Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main: Onlinerezension Cultural Hacking, 2006.

Phillip Wilke: Die Grenzen verwischen, in ZISH / Hannoversche Allgemeine Zeitung www.haz.de/zish/291743.html

Phillip Wilke: Zwei Zimmer, Küche, Kunst, Artikel mit Verweis auf Interview “Die Grenzen verwischen” in ZISH / Hannoversche Allgemeine Zeitung www.haz.de/zish/291744.html.

Melanie Fuchs: DJ Professor Franz legt auf, Sonderbeilage Tagesspiegel vom 20. Juli 2006, S.B2.

Carolyn Braun: Trendsurfing: Auf den Spuren des Neuen, in Pressesprecher 06/2006.

Sabine Nöbel / Nils Möller: Das gekonnte Spiel mit dem Authentischen…, BLZ Sonderbeilage zum Werbekongress 2006 vom 31.05.2006.

Pressemitteilung zum Hamburger Dialog 2006 vom 18.05.2006.

Katja Gußmann: Regeln brechen allein genügt nicht, in HORIZONT /19, 11.05.2006, S.60-61.

Interview prportal.de mit Oliver S. Schmidt: Über das wachsende Interesse an Reputation Management.

Frank A. Reinhardt: Eine Mühe, die sich lohnt, in: Designreport 03/06, S.58-59.

2005

Nicola Schuldt-Baumgart: Auf der Jagd nach Mr X, in: blue line 04/2005, Seite 12-17.

Christoph Jacke: Rezension Cultural Hacking, in: DE:BUG 12/05, Seite 53.

Stefan Preuß: Tank Visionen – Wie sieht die Tankstelle von Morgen aus?, in: tankstelle, Mainz 10/2005.

Eichstädt, Björn.: Powerpizza statt Powerbook. Interview mit Franz Liebl; in: brand eins, Vol. 7, #09, November 2005; S. 142-144.

Af Toke Lykkeberg: hacking au-delà de l’écran, Blast#16, S.114.

Reinhard Ebner: Gelb ist alle Theorie, unter evolver.at Wien, 2005.

Falter Verlag Wien: Onlinerezension Cultural Hacking, 2005.

Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main: Onlinerezension Cultural Hacking, 2005.

Bürdek, Bernhard E.: Die Zukunft wird ganz anders, in: design report 7+8/05, S. 32-35.

Johannes Springer: Wenn Du nur in bist, bist Du out, in: Literaturkritik.de, 7/2005.

Martin Büsser: In die Wälder, in: junge Welt, Berlin, 15.06.2005.

Bürdek, Bernhard E.: Die neuen Kulturplünderer, in: form, Zeitschrift für Gestaltung. The European Design Magazine, Nr. 202, S. 104-105, Mai/Juni 2005.

Schneider, Claudia: Designer sind keine Hübschmacher. In der neuen Zollverein School in Essen sollen Designer von Managern lernen – und umgekehrt, in: WAZ, Nr. 122, 30.5.2005, S. 25.

Martin Büsser: Rezension Cultural Hacking auf intro.de, Köln, 24.03.2005.

Sywottek, Christian: Was ist cool?, in: brand eins, Vol. 7, Nr. 02, S. 72-80.

Fenzel, Birgit: The Prof is a DJ, DLF, 07. Januar 2005.

Lorenz, Frank: Die Kunst, heutzutage innovativ zu sein & Der Professor und das Hacken, Welt am Sonntag, Nr. 1, 2. Januar 2005, S. 79.

Schneider, Claudia: Wo Kreative Kohle machen, in: SZ Nr. 288, 11./12. Dezember 2004, S. V1/13.

Lorentz, Frank: Das Neue schockt nicht mehr, Welt am Sonntag, Nr. 42, 17. Oktober 2004, S. 99.

2004

Thomas, Peter: Tankstellentheaterbesucher, in: FAZ Nr. 236, 9. Oktober 2004, S. 49.

Rekittke, Volker: Die Event-Tanke kommt. Ist die gute alte Tankstelle ein Auslaufmodell?, in: Schwäbisches Tagblatt, 7. Oktober 2004.

n24.de, ddp: Tankstelle als Design-Labor, 27.09.2004.

o.V.: König Kunde will mehr als Sprit. Streichquartett an der Tankstelle, in: VDI-Nachrichten, Nr. 39, 24. September 2004, S. 1.

o.V.: Von der Zapfsäule direkt zum Shopping und zum Konzert, in: Westdeutsche Allgemeine Zeitung – Witten -, 14. September 2004.

Gessler, W.: Gesucht: Die unbekannten Wünsche der Verbraucher, was wollen die Konsumenten?, P.M. Perspektive, Sonderausgabe von P.M. Magazin, September 2004, S. 16-19.

Ackermann, B., Temsch, J.: Hertzkammer, in: Süddeutsche Zeitung, 191, 19.August 2004, S. 36.

Burghaus, Christoph: Marken sind wie Donuts, in: IHK-Wirtschaft im Revier, 05/04, S. 25-26.

2003

Fritz, Constantin: Tierische Erotik in der Werbung, Deutsche Welle, 8. Dezember 2003.

Wurm, Fabian: Ein Würfel für die Wissenschaft, Japanische Architektur für Zeche Zollverein, in: Horizont, 29, 17. Juli 2003, S. 50.

Hintermeier, Hannes: Reifeprüfung. Goldene Verwertungsketten: Verleger tagen in München, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 157, 10. Juli 2003, S. 33.

Weber, Antje: Bücher für die Kuschel-Generation. Eine Verlegerkonferenz zum Thema “Back to the future!”, in: Süddeutsche Zeitung, 156, 9. Juli 2003, S. 16.

Jochen Scheel und Oliver Baer: Storylistening: Kunden erzählen, was sie von Anbietern halten. Ein Gespräch mit dem Begründer der Methode, in: Uncooked Newsletter #5, Juni 2003.

Bierach, Barbara: Zug um Zug: Stunde der Strategien, in: junge karriere, Das Magazin vom Handelsblatt, 04, 2003, S.36.

2002

o.V.: Für den Fall der Fälle gewappnet sein. Issues-Management sorgt nicht nur für die richtige Kommunikation in der Krise / Aktuelle Themen für die Profilierung des Unternehmens nutzen, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 137, 17. Juni 2002, S. 24.

Thomas Spies: Retro-Marketing – Zurück in die Zukunft?, in: Acquisa, 05/2002, Würzburg 2002.

Gloger, Axel: Wissen ist Macht, in: Handelsblatt, 8. März 2002, S. k01.

Classen, Oliver: Konsumenten leiden zunehmend unter Markenverdruss. Marketingprofessor Franz Liebl über Corporate Citizenship und das Konsumverhalten, in: Werbewoche, Nr. 2, 17. Januar 2002, S. 37-38.

2001

Rezension von perlentaucher.de zu Carl Hegemann (Hrsg.): “Erniedrigung genießen – Zur Aufführung von Frank Castorfs ‘Erniedrigte und Beleidigte’-Inszenierung’ nach Dostojewski in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin am 28. Mai 2001″.

Scheiter, Christine: Vom Porschefahrer, der bei Aldi kauft – Franz Liebl gibt Unternehmenstipps. Literaturkritik.de, Nr. 8, August 2001 (3. Jahrgang): Literatur- und Kulturwissenschaften.

Kämmerlings, Richard: Laßt uns Teil der Jugend sein. Spaß als erste Bürgerpflicht: Eine Tagung über Populärkultur holt Soziologie aus dem Abseits, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27. Juni 2001.

Engelmann, Jan: Madonna Go Home! Die Herausforderung der Kultursoziologie durch die Cultural Studies: Eine Tagung in Mülheim an der Ruhr, in: Berliner Zeitung, 21.Juni 2001, S. 6.

Kohler, Michael: Bastler im Themenpark. Eine Mülheimer Tagung forscht den Cultural Studies nach, in: Frankfurter Rundschau , 140, 20. Juni 2001, S. 18.

Schreier, Gabi: Marken-Propheten suchen Bodenhaftung, in: w&v 11, 16. März 2001, S. 36.

Peters, Maren; Birk, Karin: Trendforschung. Reine Geschmackssache. Die Moden wechseln immer schneller – Menschen aber zu überzeugen, ihre Ernährung umzustellen, ist fast unmöglich; in: Tagesspiegel, Potdamer Neueste Nachrichten, Nr. 01, 21. Januar 2001, S. 20.

Laudenbach, Peter: Schöner leiden. Franz Liebl über die Vermarktung von Depression, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 11, Berliner Seiten, 13. Januar 2001, S. 8.

2000

N.N.: Wissensmanagement in vielen Unternehmen nur Lippenbekenntnis; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 252, 30. Oktober 2000, S. 32.

Klämmerlings, Richard: Trend zur Trendforschung. Selbstmarketing, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 207, 6. September 2000, S. N5.

Schütte, Stephanie: Vorhang auf! Unternehmenstheater, in: Wirtschaftswoche, wirtschaft & weiterbildung, April 2000, S. 16.

1999

Schmalenbach, Uwe: Studenten forschen an Deutschlands erster Labor-Tankstelle. Experimente im Regal, in: neue Bildpost, Nr. 41, 14. Oktober 1999, S. 6.

Henniger, Claus: Rezension: Sachbuch: Über den Shareholder Value hinaus, in: FAZ Nr. 194, 23. August 1999, S. 16.

Thiel, Claudia: Die Studenten von der Tankstelle, in: w&v 9, 5. März 1999, S. 46.

1998

Bruckmaier, Karl: Kidnapping im Brachland. Franz Liebls Theorie-Performances an der Universität Witten, in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 243, 22. Oktober 1998, S. 20.

Matthias Henke Tutor MIE 316 tutliebl@udk-berlin.de 030 31 85 27 37
David Borochov Tutor MIE 316 tutliebl@udk-berlin.de 030 31 85 27 37
Mirus Fitzner wissenschaftlicher Mitarbeiter MIE 314 m.fitzner@udk-berlin.de 030 31 85 24 13

 

Email: franzl@udk-berlin.de
Fax: 030 3185 2922
Raum: MIE 315

Universität der Künste

Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation

Strategisches Marketing

Prof. Dr. Franz Liebl

Postanschrift:

Postfach 120544

10595 Berlin

Besucheranschrift:

Raum 315

Mierendorffstr. 28-30

10589 Berlin