BETRIEB

Der Springbunnen ist zu laut, den sollte man abstellen.

Die meisten berühmten Menschen aus Chemnitz sind tot.

Karl war auch mal da. Karl mags. Wir möchten wissen: Wie findet die Auseinandersetzung einzelner Akteure um das Eigene, das Wesen von Chemnitz statt? Wie entsteht das Palimpsest aus Stimmen und Ansprüchen, welches den Charakter der Stadt einerseits beschreibt, aber auch immer wieder neu erzeugt? Welche unsichtbaren Strukturen sowie im Verborgenen wirksamen Abläufe treiben die Stadt an und weisen Taten, Orten und Symbolen Sinn zu? Wir sehen Chemnitz als Gesamtwerk, welches zunächst von Beteiligten erlernt und erfasst werden muss, bevor es verändert werden kann. In dem Sinne treten wir in Dialog, möchten die Stadt begreifen und für ihre Bewohner greifbar machen. Um euch gemeinsam mit uns über das Ticken der Blindenampeln zu echauffieren, kommt am Dienstag, dem 19. Mai, um 12:00 Uhr in den Georg-Neumann-Saal. Wir freuen uns.

Herzlichst,
euer BETRIEB

Foto-Homepage