Jyoti – Fair Works

Schlechte Arbeitsbedingungen, unzureichende Bezahlung, Missachtung von Umweltstandards. Die Herstellung von Textilien ist von vielen Missständen geprägt. Schuld soll eine preissensible Rabattgesellschaft sein, die das Prinzip des Wegschmeißens und Neukaufens lebt. Machen es sich die Händler mit dieser Begründung eventuell zu einfach? Kann die Verantwortung für diese Art der Produktion auf den Kunden abgeschoben werden?

Das Grundproblem ist: Auch wenn unsere Gesellschaft immer nachhaltiger handelt und konsumiert – fair produzierte Kleidung hat mit dem Image zu kämpfen, teuer und unmodern zu sein, und ist deswegen bislang noch immer ein Nischenphänomen. Die Präsentation stellt eine Strategie vor, wie ein Unternehmen Verantwortung übernehmen und gleichzeitig ein attraktives Image aufbauen kann.

Dienstag, 19. Mai 2015 um 11:00 Uhr im Georg-Neumann-Saal am Einsteinufer.

Nähmaschine2