Susann Kramer
Jahrgang 2014

IM GESPRÄCH

Wir würden gerne etwas über Deinen beruflichen Werdegang erfahren. Im speziellen interessiert uns brennend wie es bei Dir direkt nach dem Studium weiterging und wie/warum Du zu Volkswagen gekommen bist?

Ich hab während des Masters bei diffferent gearbeitet (Markenstrategie). Irgendwann keine Lust mehr auf Kommunikation/Markenstrategie und bin dann ins Experience Design Team von diffferent (enablement, Design Thinking). Nach mehreren Jahren hab ich gekündigt und bin nach 3 Monaten Pause ganz klassisch per Bewerbung im Business Innovation Studio bei Volkswagen Group Services gelandet.


Hat Dich das GWK-Studium geprägt und falls ja, inwiefern? Was ist dein wichtigstes Learning, dass du aus dem Studium mitgenommen hast?

Leute kommen mit unterschiedlichen Denkweisen und -Schulen zusammen. Nichts ist objektiv, keiner hat Recht und keiner hat Unrecht. Alles ist
diskutabel und als GWKlerin war ich oft Vermittlerin. Was sehr Spaß macht.


Was sind die Top 3 To-do’s, die du in deinem Unternehmensalltag bei Volkswagen erledigst?

  • Meinem Team zuhören und unterstützen
  • Design Prozesse / Projektabläufe definieren und vermitteln
  • Workshops moderieren


Was hat dir dein Aufenthalt in Stockholm während des Studiums gebracht – würdest du uns weiterempfehlen Erasmus zu machen?

Definitiv ja. Unbedingt! Im Master bin ich direkt auch noch mal weg. Außerhalb der gewohnten Verhältnisse passiert ganz viel mit Herz und Kopf.


Wie würdest du deine Arbeit bei Volkswagen in drei Worten beschreiben?

Komplex, trojanisches Pferd für neue Arbeitsweisen, abwechslungsreich


Du hast schon 2011/2012 bei der Consulting Agentur „diffferent“ im Bereich Automotive gearbeitet und bist heute bei Volkswagen. Wie bist du genau auf diesen Bereich gekommen?

Zufall. Gefühlt wird halb Deutschland von diesem Konzern ernährt. Haha.


In welchen Bereichen hast Du in der Vergangenheit bereits gearbeitet?

Einzelhandel, PR, Event, Kommunikation, Design Thinking coaching, Innovation…Kunden und waren v.a. Automotive, Media, Telekom


Bei uns steht das Kommunikationsprojekt vor der Tür. Was waren deine Take Away’s davon und hast du einen Tipp für uns?

  • Interdisziplinäre Gruppe statt 5 mit den gleichen Skills
  • Diskussion und Reibung ist gut und bringt Ergebnisse
  • Unsicherheiten muss man mal aushalten


Über welches Thema könntest du eine 30-minutige Präsentation halten, ohne Vorbereitung?

Puh, ich würde ungern 30 min unvorbereitet zu einem Thema präsentieren 🙂 Wenn dann vielleicht New Work und der Wert des Menschen in der
Wertschöpfung

Wenn alle Jobs gleich bezahlt werden, welchen würdest du dann ausüben?

Gärtnerin

Was wäre Deine “favourite question” in einem Interview?

Was würdest du deinem 19-jährigen Ich erzählen?

Welchen Film würdest Du weiterempfehlen?

Puh, irgendwas von Wes Anderson vielleicht. Kommt drauf an, wer fragt. Momentan guck ich auch eher Serien.

Was sind Deine Zukunftspläne?

Ich hab keinen konkreten Plan. Bisher hat sich immer alles irgendwie gefügt. Ausland kann ich mir noch mal gut vorstellen.