Max Braun
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Medien- und Kommunikationsforschung

Vita

Max Braun ist seit Dezember 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Künste Berlin und unterstützt Prof. Dr. Monika Suckfüll am Lehrstuhl für Kommunikations- und Medienwissenschaften in Forschung und Lehre. In seinem Promotionsvorhaben untersucht er die wissenschaftstheoretische Bedeutung der Zeitdiagnose Digitalisierung für die Kommunikations- und Medienwissenschaft. Darüber hinaus widmet sich Max Braun in Forschung und Lehre den Potenzialen von Data Science und Digital Humanities für die Kommunikations- und Medienwissenschaft (insbesondere im Bereich automatisierte Textanalyse).

Max Braun absolvierte zunächst einen Bachelor of Arts im Fach Medienmanagement an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Sein Masterstudium absolvierte er an der UdK Berlin in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. Von März 2016 bis September 2017 war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Medienpsychologie an der Universität Hohenheim. Dort arbeitete er u. a. am BMBF-Verbundprojekt „Privatheit und selbstbestimmtes Leben in der digitalen Welt“ mit und war Mitglied des Forums Privatheit. Im Jahr 2019 übernahm er einen Lehrauftrag an der Filmuniversität Babelsberg und erwarb das Berliner Zertifikat für Hochschullehre.

Sprechstunde

nach Vereinbarung in MIE 204, Anmeldung per Mail an m.braun@udk-berlin.de

Publikationen

Braun, M., von Pape, T., Wolfers, L., Teutsch, D., & Trepte, S. (2018). Perspektiven und Trends der Privatheit. In M. Friedewald (Hrsg.), Privatheit und selbstbestimmtes Leben in der digitalen Welt (S. 221–250). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-21384-8_7

Braun, M., & Trepte, S. (2017). Privatheit und informationelle Selbstbestimmung: Trendmonitor zu den Einstellungen, Meinungen und Perspektiven der Deutschen. Stuttgart: Universität Hohenheim. Abrufbar unter https://medienpsychologie.uni-hohenheim.de/trendmonitor

Vorträge und Auftritte

Braun, M. (2020, März). Potenziale einer kommunikations- und medienwissenschaftlichen Zeitdiagnostik. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 2020, 11. März, München.

Braun, M. (2018, Juli). Eine neue Kommunikations- und Medienwissenschaft? Vortrag auf der Konferenz Data Science und Film an der Universität der Künste, 6. Juli 2018, Berlin.

Hübner L. A. & Braun, M. (2017, Dezember). Lehrschulen der Kommunikations- und Medienwissenschaft: Ein Vergleich von Kanada und Deutschland. Vortrag auf der Gründungstagung des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft, 01. Dezember 2017, München.

Kuron, O., & Braun, M. (2017, November). Auf zu virtuellen Welten: Unterschiede zwischen erfahrenen und unerfahrenen WoW-Spielenden im virtuellen Erkundungsverhalten. Vortrag auf der Fachgruppentagung Digitale Kommunikation, 10. November 2017, Stuttgart.

Braun, M., Trepte, S., & von Pape, T. (2017, Mai). The Dogs May Bark About Privacy, But Adoption Moves On: Effects of Communication on the Adoption and Use of Wearable Technologies. Vortrag auf der 67. Jahrestagung der ICA, 28. Mai 2017, San Diego.

Braun, M. (2017, Februar). Wie wir bei Facebook & Co unsere Geheimnisse schützen können. Vortrag im Rahmen der Kinder-Universität der VHS Böblingen-Sindelfingen, Sindelfingen, 28. Februar 2017.

Braun, M. (2017, Januar). Conversational Agents: A Threat to Privacy?. Moderation im Rahmen der Konferenz Computers, Privacy, and Data Protection 2017, Brüssel, 27. Januar 2017. Abrufbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=q_VeP9yS5vk&feature=youtu.be

Braun, M., von Pape, T., & Trepte, S. (2016, November). Am Puls des Menschen: Privatheitssorgen bei Wearables. Vortrag auf der Fachgruppentagung Digitale Kommunikation, 03. November 2016, Braunschweig.

Braun, M. (2016, August). Teentalitarismus: What Teens Found on the Web. Eingeladener Vortrag im Rahmen der Ruhrtriiienale 2016, 18. August 2016, Bochum.